24.02.12 12:48 Uhr
 174
 

Hochstapler prellte Ex-Bischof Mixa mit rührseliger Geschichte um 4.800 Euro

Der ehemalige Bischof Walter Mixa wurde Opfer eines raffinierten Hochstaplers. "Charly McLaren" gab sich als ein Ex-Ministrant aus, dessen Sohn an Leukämie und einer Glasknochenkrankheit leide.

Doch auch die Polizei ließ sich von dem 28-Jährigen narren, der vorgab von dem "Police Departement Honolulu" zu kommen. In Wirklichkeit lebte der Mann in einer psychiatrischen Anstalt.

Zu seinen vielen Opfern, die ihm aus Mitleid heraus Geld gaben, gehörte eben auch Mixa. "Ich wollte helfen aus der Haltung des Mitgefühls", so der Ex-Bischof nun im Zeugenstand bei dem Gerichtsprozess gegen den Hochstapler.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Geschichte, Bischof, Hochstapler
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 12:56 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Stammt das Geld: aus den veruntreuten Beständen der „Katholischen Waisenhausstiftung“ in Schrobenhausen oder wieder mal von einem "mazedonischen Amtsbruder"?

Oder stammt es simpel von seinem staatlicherseits bezahlten Salär?
Kommentar ansehen
24.02.2012 15:35 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sein mitgefühl, das er während seiner amtszeit hätte zeigen sollen, wäre nicht so teuer gewesen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?