24.02.12 12:47 Uhr
 109
 

Volkswagen erzielte 2011 Rekord-Gewinn

Der VW-Konzern konnte seinen Vorjahres-Netto-Gewinn von 7,2 Milliarden Euro auf 15,8 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Im Zuge des Rekord-Gewinnes beschloss VW die Dividenden um 80 Cent zu erhöhen. Somit erhalten die Stammaktionäre nun eine Dividende von drei Euro und Vorzugsaktionäre 3,06 Euro je Aktie.

Die größten Stammaktionäre sind die Porsche Holding SE, das Land Niedersachsen und das Emirat Katar. Bei den stimmrechtslosen Vorzugsaktionären hielt sich die Kauf-Euphorie jedoch trotz Verkündung des Rekord-Gewinnes in Grenzen. Die Vorzugsaktie sank zeitweise um ein Prozent im sonst freundlichen DAX.

Als ein Grund für den Gewinn gilt der weltweite Auto-Boom, an dem VW wie kein anderer Autobauer partizipierte. Ein weiterer Grund ist die Neubewertung von Aktienoptionen. Das sorgte nach der geplatzten Fusion mit Porsche für einen Buchgewinn, der ohne Bezug zur tatsächlichen Finanzlage anfiel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: drame
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Gewinn, Rekord, VW
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 16:13 Uhr von maetz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grandios: besser hätte man sie nicht schreiben können
Kommentar ansehen
27.02.2012 18:51 Uhr von wild1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub das alles nicht ich denke dass das alles gefaked ist - damit Deutschland gut dasteht und Angie schön weiter die Milliarden an wen auch immer rausschmeissen kann (ausser ans eigene Volk)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?