24.02.12 12:24 Uhr
 583
 

Pariser Rassismus-Ausstellung thematisiert "menschliche Zoos"

Seit November 2011 ist im "Musée du Quai Branly" in Paris wieder ein "Menschlicher Zoo" zu sehen, doch hier werden nicht wie früher Menschen anderer Kulturen begafft, sondern das Thema Rassismus behandelt.

Es geht um die Zurschaustellung von Eskimos, Indianer oder "koreanischer Kannibalen" in der Kolonialzeit, in der diese Menschen wie wilde Tiere angeglotzt wurden.

Die Ausstellung ist äußerst erfolgreich, bisher kamen bereits 100.000 Besucher - so viele hatte das Museum mit keiner anderen Ausstellung erreicht. Bis zum Juni kann man sich die preisgekrönte Schau noch ansehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Paris, Zoo, Rassismus
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster