24.02.12 11:24 Uhr
 15.705
 

Wissenschaftler glauben, den Grund für das Aussterben der Maya-Kultur gefunden zu haben

Bisher nahm man an, dass die Maya-Kultur unterging, weil die Menschen eine lange Dürrezeit durchleben mussten und dieser Klimawandel nicht mehr lebenserhaltend war.

Britischen Wissenschaftlern zufolge gab es jedoch keine extreme Dürreperiode, sondern nur einen mittelmäßigen Rückgang der Regenfälle. Obwohl die Niederschlagsmenge nur auf etwa ein Drittel zurückging, ging dem Maya-Volk nach und nach das Wasser aus.

Das Ausbleiben der Regenfälle musste sich nach Ansicht der Forscher über mehrere Jahre hinweg ausweiten. Auch in der Zukunft könnten aufgrund des Klimawandels ähnliche Regenfälle ausbleiben, die für die Wasserversorgung des Yucatan-Gebietes jedoch notwendig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kultur, Grund, Wissenschaftler, Aussterben, Maya
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 11:37 Uhr von SystemSlave
 
+74 | -18
 
ANZEIGEN
Der Klimawandels hat die Mayas ausgerottet: Die hatten damals wohl auch schon mit dem hohen Co2 Ausstoß der Fabriken und Autos zu kämpfen und haben den Kampf verloren.


Ach damals gab es das ja noch gar nicht, war wohl also natürlich der Klimawandel. Warum den ausgerechnet sollte der jetzige Klimawandel nicht auch natürlich sein?
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:03 Uhr von mardnx
 
+39 | -13
 
ANZEIGEN
systemslave: :) "Warum den ausgerechnet sollte der jetzige Klimawandel nicht auch natürlich sein?"

weil der mensch als masse dumm genug ist
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:18 Uhr von MC_Kay
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
Was haben die jetzt nun herausgefunden?

Vermutet wurde, dass eien lange Dürrezeit dies verursacht hat. (was schon über Jahre vermutet und Lehrmeinung ist)

Herausgefunden haben sie, dass aufgrund gesunkener Niederschlagsmenge auf 1/3 übereinen Zeitraum von mehreren Jahren die Wasservorräte knapp wurden.

Wenn nun die Regenmenge so drastisch gesunken und über längere Zeit angehalten hat ist also keine lange Dürrezeit?

Und was ist bitte eine "extreme Dürreperiode"?

Kurzum. Die News liefert keine neuen Informationen....

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:28 Uhr von onemanshow
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
das glaub ich eher nicht...

wie jeder weis waren die maya technisch so versiert,
dass einiges was sie damals bauten bzw geschafft haben
heute noch unerklärbar ist..
ich glaub nicht das so ein intelligentes volk an sowas gestorben ist bzw wegen sowas ausgestorben ist..
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:31 Uhr von smart1985
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ McKay: Danke ....

+1 von mir :P
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:34 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Schön das man hier wieder den "Klimawandel" ins Spiel bringt.

haben die Maya denn zuviel Autos gehabt, zuviel Fabriken mit giftigen CO2 oder warum gab es da schon einen Klimawandel?

Ich hoffe, das Merkel und Co die Schuld übernehmen und Entschädigungen in Milliarden-Höhe bereitstellt.
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:40 Uhr von LLCoolJay
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte? Seit wann sind die Maya denn ausgestorben??

"Im Gegensatz zu vielen anderen indigenen Völkern existieren die Maya noch heute und leben auf der Yucatán-Halbinsel sowie in Belize, Guatemala und Honduras."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
24.02.2012 12:51 Uhr von LLCoolJay
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Aha! In der Quelle stehts richtig.

Dort wird vom "Untergang der Hochkultur der Maya" gesprochen.

Nicht vom Aussterben des Volkes.

Unglaublich...
Kommentar ansehen
24.02.2012 13:00 Uhr von LLCoolJay
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Lordkakce-WOB: es git auch sowas wie ein "Microklima" oder räumlich begrenztes.

Durch das Roden von Wäldern kann dieses Klima auch lokal verändert werden.
Ganz ohne den direkten Ausstoss von CO2 :)

Das erledigt man dann z.B. durch die Verbrennung von Holz
Kommentar ansehen
24.02.2012 13:01 Uhr von Again
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
SystemSlave: "Ach damals gab es das ja noch gar nicht, war wohl also natürlich der Klimawandel. Warum den ausgerechnet sollte der jetzige Klimawandel nicht auch natürlich sein? "
Weil die Situation jetzt anders ist!
Was für eine Frage...
Vor 5 Millionen Jahren hat der mensch keine Tierarten ausgerottet. Warum sollte es jetzt anderes sein?
Kommentar ansehen
24.02.2012 13:04 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
UM ein Drittel, nicht auf ein Drittel: ist die Niederschlagsmenge gesunken.
"und dieser Klimawandel nicht mehr lebenserhaltend war." Schlecht formuliert. Es ist nicht Augabe des Klimawandels Leben zu erhalten. Das Klima war es, was in Folge des Wandels nicht mehr lebenserhaltend war. Die Wasservorräte waren durch den Klimawandel nicht mehr lebenserhaltend.

[ nachträglich editiert von Nathan.der.Weise ]
Kommentar ansehen
24.02.2012 14:08 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Hochkultur" ist nicht gleich "Kultur, Volk"! "Ausgestorben" sind die Dinosaurier...

«Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass die Maya ausgestorben sind. Verschwunden ist in erster Linie die Kultur der sogenannten "klassischen Phase".»

«Die "nachklassische Zeit" ist jene Spanne von etwa 900 bis 1500 nach Christus. Niemand weiß bis heute, was genau die "klassische Zeit" beendet hat. Irgendwann um 900 verschwand ein Großteil der Bevölkerung und die großen Städte wurden verlassen. Die verbliebenen Maya änderten ihre Architektur, große Tempel oder vergleichbare Anlagen wurden nicht mehr gebaut. Deshalb sprechen Forscher immer vom Verschwinden einer Hochkultur.»

(---> http://www.planet-wissen.de/...)

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
24.02.2012 14:20 Uhr von Elementhees
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ich dachte: der Kalender war zu Ende...
Kommentar ansehen
24.02.2012 14:27 Uhr von dagi
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
die: mayas hatten die vorfahren unserer regierung als volksvertreter, da kann man nur aussterben !!!!!
Kommentar ansehen
24.02.2012 15:13 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die spanier? xD
Kommentar ansehen
24.02.2012 15:39 Uhr von Drumming
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Um es anders zu sagen: Es war keine Dürreperiode, es hat einfach nur nicht mehr geregnet... same shit, different words
Kommentar ansehen
24.02.2012 16:03 Uhr von ohyeah
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ODER? Die Europäer sind eingefallen und haben einfach alle abgeschlachtet, so wie man das früher nun mal gemacht hat...
Kommentar ansehen
24.02.2012 16:47 Uhr von centavo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ist das nicht das selbe ?? Ist eine " Dürrepriode " und ausbleibende Regenfälle nicht das selbe ?? odr stehe ich gerade auf dem schlauch ?
Kommentar ansehen
24.02.2012 17:56 Uhr von Drumming
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@centavo: So habe ich das auch verstanden. Eigentlich ist es wirklich das Selbe.
Kommentar ansehen
24.02.2012 18:13 Uhr von nightfly85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Nein, es ist zwar das gleiche, aber eben in einer anderen Intensität: Bisher ging man davon aus, die Kultur der Maya starb aus, weil es eine extreme Dürreperiode gab. Tatsächlich gab es diese aber nicht, sondern lediglich ein milder Rückgang der Regenfälle.

Oder anders gesagt: Bisher nahm man an, dass RTL im rahmen eines Telefongewinnspieles 1000 Zuschauer brauch, damit ein Idiot dort anruft. Es wurde jedoch festgestellt, dass durchschnittl. nur 667 Zuschauer anschalten müssen, um einen Anruf zu kriegen.
Kommentar ansehen
24.02.2012 20:45 Uhr von Ernst_Spielman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wissenschaftler glauben": glauben ist nicht wissen!

ich glaube die europäer haben zu viele krankheiten eingeschleppt...
Kommentar ansehen
24.02.2012 22:46 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ernst_Spielman & ohyeah: Die Europäer mussten sich nicht mit der Hochkultur der Maya, sondern den Inka und Atzteken herumschlagen. Die Hochkultur der Maya ging zuvor schon zu Ende.
Kommentar ansehen
24.02.2012 23:45 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die dinos: warens oder ein komet ..oder wartet ich seh da grad nebel in meiner galskugel...
Kommentar ansehen
01.03.2012 03:17 Uhr von Prinzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einer hatte die Adresse: verlegt wo man CO²-Lizenzen kaufen konnte, so wie bei uns heute. Da kauft man einfach noch ein paar und schon ist die Umwelt wieder in Ordnung!

(ich lach mich krumm, mit so einem Mist Geld zu machen - arme Nachkommen)
Kommentar ansehen
09.04.2012 16:04 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Johnny_Speed: bereits kurz und knackig erwähnt hat, glaube ich auch ganz fest daran, dass sich diese Hochkultur einfach selber dahin gerafft hat durch Mangel an Hygiene.

Da macht man sich Gedanken über Klimawandel und andere globale Probleme, als einfach mal die simpelsten und nahe liegendsten Aspekte weiter zu verfolgen :)

Und wer immer noch an die Kalender These der Maya glaubt und somit an unseren Weltuntergang 2012, der sollte sich mal ernsthaft fragen warum die Maya ihren eigenen Untergang nicht kommen sahen und uns nicht wenigstens einen Zettel hinterlassen konnten, was da passierte ^^

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikanerin bemerkt offenes Mikro nicht: "Ich glaube, Trump ist verrückt"
Erdogan unterstellt Deutschland Spionage: "Agenten tummeln sich in Hotels"
Österreich: Zwölf Frauen aus Sexsklaverei befreit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?