24.02.12 11:16 Uhr
 358
 

Köln: Besitzerin eines Kiosks jagt Ganoven über Facebook

In Köln haben zwei Kriminelle einen Kiosk überfallen. Sie schlugen auf die Verkäuferin ein und versuchten, Geld aus der Kasse zu stehlen. Doch der Überfall schlug fehl, die Räuber mussten ohne Beute die Flucht ergreifen.

Dennoch könnten die Ganoven jetzt ein Problem bekommen, denn die Kiosk-Besitzerin stellte die Bilder der Überwachungskameras bei Facebook ein.

"Hier ist in den letzten drei bis vier Jahren zuviel passiert", sagt Margret S., die Kiosk-Besitzerin und fügt hinzu: "Es ist Zeit, dass wir mal aufräumen." Eine junge Frau hat sich bereits gemeldet, diese will die Räuber erkannt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Facebook, Überfall, Kiosk
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 12:53 Uhr von quade34
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
angemessene Bestrafung? Da habe ich in Bezug auf die Kölner Kuscheljustiz kaum Hoffnung.
Kommentar ansehen
24.02.2012 15:54 Uhr von iarutruk
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ninnoxx wo hast du denn den quatsch her mit 150 straftaten.

bei einer auseis kontrolle ird kein ausweis aufgefunden, sondern gesichtet oder enn nötig sichergestellt.

manche leute brauen anscheinend länger um ihren faschings oder karnevalsrausch abzuarbeiten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?