24.02.12 09:17 Uhr
 229
 

Bayern: Dieser Atlas soll vor Wildunfällen warnen

Wissenschaftler und Statistiker haben einen Atlas angefertigt, der die Dichte von Wildunfällen in Bayern anzeigt. Dabei gibt es in den bayerischen Regionen sehr unterschiedliche Gefahrengebiete.

Gleichzeitig konnte man den Bestand des Wildes in Bayern errechnen. In den vergangenen Jahren ist ein Anstieg von Unfällen mit Wild zu verzeichnen. Der Atlas soll vor gefährlichen Gebieten warnen, an denen viel Wild unterwegs ist.

Im Bundesgebiet sterben jährlich circa 50 Unfallopfer durch Wildunfälle und ungefähr 3.000 Menschen werden verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auto, Bayern, Unfall, Wild, Atlas
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 16:20 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
.."Wissenschaftler und Statistiker"
Jawohl, das sind genau die Richtigen.
Weiß das Wild dann wenigsten wo es dann entlang laufen darf?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?