23.02.12 16:29 Uhr
 89
 

UNO fordert Anklage der syrischen Führung wegen begangener Gräueltaten

Die UNO hat am Donnerstag einen Bericht veröffentlicht, der dazu auffordert, dass man die politische und militärische Führung Syriens wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anklagen solle.

Grund für die Forderung der Anklage ist unter anderem, dass die syrischen Streitkräfte auf Befehl hin auf Kinder und unbewaffnete Demonstranten schießen. Außerdem würden verwundete Gefangene gefoltert und Menschen grundlos verhaftet.

Auch am Donnerstag wurde die syrische Protesthochburg Homs unter Beschuss genommen. Die Stadt wird nun schon seit 20 Tagen von syrischen Militäreinheiten angegriffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Anklage, Führung, UNO, Menschenrecht
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sechsjährige stirbt beinahe nachdem sie Liquid für E-Zigaretten trinkt
Miami: Schützen feuern in Menge bei "Martin Luther King Day"
Letzter, der Mond betrat: Astronaut Gene Cernan ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2012 16:59 Uhr von architeutes
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wollte nicht Assad am 26 Februar eine Volksabstimmung
abhalten ?? Vermutlich hat er sich das noch mal anders
Überlegt.
Kommentar ansehen
24.02.2012 05:44 Uhr von Wasabisnud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die 2 über mir MADE MY DAY *lach

----

sry für OT...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?