23.02.12 12:08 Uhr
 109
 

BMW: Rhein-Main-Niederlassung trotzt Euro-Krise

Mit einem Umsatz von 645 Millionen Euro und 11.000 abgesetzten Fahrzeugen, hat die BMW-Niederlassung Rhein-Main mit ihren acht Autohäusern, ein wahres Rekordergebnis erzielt. Besonders heraussticht der Fünfer BMW, der sich 2011 2.559 Mal verkaufte.

Niederlassungsleiter Volkmar Job verweist hierfür auf Großabnehmer, die vor allen Dingen auf den gesunkenen Kraftstoffverbrauch der BMW-Fahrzeug-Flotte abzielen und daher gleich mehrere Autos abnehmen.

Auch haben sich die Verkäufe von Motorräder stark erhöht, was Job auf eine gute Konjunktur zurückführt. Weiterhin setzt Job auf den neuen Dreier BMW und verweist auf den neuen Mini Roadster, der ab nächster Woche in den Startlöchern steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Krise, BMW, Rhein, Main, Niederlassung
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland
Nach Frankreich-Wahl: Dax schießt auf einen neuen Rekordstand

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?