23.02.12 12:08 Uhr
 109
 

BMW: Rhein-Main-Niederlassung trotzt Euro-Krise

Mit einem Umsatz von 645 Millionen Euro und 11.000 abgesetzten Fahrzeugen, hat die BMW-Niederlassung Rhein-Main mit ihren acht Autohäusern, ein wahres Rekordergebnis erzielt. Besonders heraussticht der Fünfer BMW, der sich 2011 2.559 Mal verkaufte.

Niederlassungsleiter Volkmar Job verweist hierfür auf Großabnehmer, die vor allen Dingen auf den gesunkenen Kraftstoffverbrauch der BMW-Fahrzeug-Flotte abzielen und daher gleich mehrere Autos abnehmen.

Auch haben sich die Verkäufe von Motorräder stark erhöht, was Job auf eine gute Konjunktur zurückführt. Weiterhin setzt Job auf den neuen Dreier BMW und verweist auf den neuen Mini Roadster, der ab nächster Woche in den Startlöchern steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Krise, BMW, Rhein, Main, Niederlassung
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?