23.02.12 11:01 Uhr
 137
 

Frankfurt/Main: Hauptaktionär von Praktiker will Aufsichtsratsboss abwählen

Beim finanziell angeschlagenen Baumarktkonzern Praktiker kommt man nicht zur Ruhe. Das österreichische Privatgeldinstitut Semper Constantia, das als Hauptaktionär gilt, will den Boss des Aufsichtsrates, Kersten von Schenck, in der nächsten Sitzung abwählen lassen.

Wenn das erfolgreich war, sollen zwei bis drei eigene Vertreter installiert werden.

Semper Constantia ist der Meinung, dass Kersten von Schenck für den Niedergang des Unternehmens verantwortlich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankfurt, Aufsichtsrat, Aktionär, Praktiker
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Urteil: Dieselautos drohen Fahrverbot in Stuttgart
Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?