23.02.12 11:01 Uhr
 135
 

Frankfurt/Main: Hauptaktionär von Praktiker will Aufsichtsratsboss abwählen

Beim finanziell angeschlagenen Baumarktkonzern Praktiker kommt man nicht zur Ruhe. Das österreichische Privatgeldinstitut Semper Constantia, das als Hauptaktionär gilt, will den Boss des Aufsichtsrates, Kersten von Schenck, in der nächsten Sitzung abwählen lassen.

Wenn das erfolgreich war, sollen zwei bis drei eigene Vertreter installiert werden.

Semper Constantia ist der Meinung, dass Kersten von Schenck für den Niedergang des Unternehmens verantwortlich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankfurt, Aufsichtsrat, Aktionär, Praktiker
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Prozess - Rentnerin soll Freundin getötet haben
Nach Türkei-Referendum: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft
Wegen Terrorpropaganda: Türkei blockiert Wikipedia


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?