23.02.12 10:48 Uhr
 309
 

Bielefeld: Explosion in einem Schmelzofen fordert drei Verletzte

In Bielefeld ist es zu einem schrecklichen Arbeitsunfall gekommen. In einer Gießerei gab es eine Explosion in einem Schmelzofen, bei dem über 1.000 Grad heißes Metall durch die Gegend geschleudert wurde.

Drei Beschäftigte der Firma wurden getroffen und verletzt. Einer erlitt schwere Verbrennungen und musste mit einem Helikopter in ein Spezialkrankenhaus transportiert werden. Die anderen zogen sich leichte Blessuren zu.

Das flüssige Metall entzündete auch das Holzdach der Firma.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte / Unfälle
Schlagworte: Verletzte, Explosion, Bielefeld, Metall
Quelle: www.westline.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2012 14:32 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor arbeitsunfälle sind immer schrecklich. darauf muss man nicht ausdrücklich darauf hinweisen. was der leser wissen möchte ist doch, warum es zu dem unfall kam.
Kommentar ansehen
23.02.2012 16:45 Uhr von mahoney2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwas passt hier: aber nicht zusammen.
Gießerei, Schmelzofen, Holzdach.
Findet den Fehler. ;-)
Kommt aber leider ab und zu vor, war bestimmt Wassereinschluss in Zugabematerial, das rummst dann ganz gut.
Bekannter arbeitet am Hochofen, da fliegt ab und zu auch mal so ein paar Tonnen schwerer glühender Stahlklotz durch die Gegend.
Das letzte mal ist da ein 60T Autokran vom Deckenkran gefallen, als er von diesem umgesetzt werden sollte, Video war mal kurz bei Youtube, aber der Arbeiter wurde deswegen verwarnt und Video musste gelöscht werden.
Kommentar ansehen
23.02.2012 22:12 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bielefeld? Welches Bielefeld? Zone 0? (schliesslich gibts gar kein Bielefeld)

:-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht