23.02.12 10:09 Uhr
 284
 

Griechenland: Hat die EU 2009 Druck wegen Haushalt ausgeübt?

Nachdem der Verdacht aufgekommen ist, dass die Europäische Union, Griechenland 2009 dazu gedrängt haben soll, die Angabe seines Defizits von zwölf Prozent auf 15,4 hoch zu setzen, ermittelt jetzt die griechische Staatsanwaltschaft.

Weiterhin wurde ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss einberufen, um diesen Verdacht auf den Grund zu gehen. Kommt dieser Ausschuss zu einer entsprechenden Bejahung dieses Verdachtes, werden strafrechtliche Schritte durch das griechische Parlament in Erwägung gezogen.

Der entsprechender Staatsanwalt Peponi, der für Finanzverbrechen zuständig ist, weißt auf entsprechende Aussagen von Mitarbeitern der Statistikbehörde hin. Diese hatten angegeben unter Druck gesetzt worden zu sein, damit das Staatsdefizit höher ausgewiesen wird, als es tatsächlich damals war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Griechenland, Druck, Haushalt, 2009
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2012 10:22 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
..und für was war diese Manupilation: nach oben, eigentlich gut !??...und für wen ??

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
23.02.2012 10:47 Uhr von Freggle82
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, die lieben Statistiker! Vertraue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Die EU hat also vorgeschlagen div. Ausgaben/Außenstände/etc. ebenfalls ins Haushaltsdefizit aufzunehmen, welche die Statistiker nur zu gerne weggelassen hätten, damit Griechenland 2009 besser dasteht.

Aus heutiger Sicht war auch das noch zu wenig und man sollte den zuständigen Herren der EU aus 2009 einen Orden an die Brust heften.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?