22.02.12 16:10 Uhr
 15.828
 

Atombombendetonation im Vorgarten: Kleines Tool zeigt, was passieren würde

Um zu verdeutlichen, welche Auswirkungen die Detonation einer Atombombe in unmittelbarer Nähe der eigenen Wohnung hätte, hat der Historiker Alex Wellerstein ein kleines Programm geschrieben.

Dabei kann man in dem kleinen Tool mit dem Namen "Nukemap" den Ort und auch die Stärke der Detonation genau einstellen.

Über Google-Maps kann man dann genau die Auswirkungen einsehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tool, Atombombe, Google Maps, Vorgarten
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Dump Tower": Jemand hat Name von "Trump Tower" auf Google Maps geändert
Google Maps entfernt Palästina einfach von der Landkarte
Google Maps mit deutlich besserer Auflösung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2012 16:10 Uhr von leerpe
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wer es einmal probieren möchte, hier mal der Link zu der Webseite.

http://nuclearsecrecy.com/...
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:32 Uhr von Aggronaut
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
krass eine 100mt tsar: auf essen und der pott ist geschichte ^^
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:33 Uhr von scRs
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich an diesen Uraltfilm "War Games" - Kriegsspiele :D lustig!
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:50 Uhr von Marlemann
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
Es zeigt lediglich den Radius der Zerstörung, nicht aber "was passieren würde".
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:58 Uhr von jaycee78
 
+39 | -42
 
ANZEIGEN
keine Berücksichtigung von: - Bergen
- Wasser
- brennbarer Vegetation
- Gebäuden
- Detonationshöhe (Brand durch Lichtblitz)

ein Wort:
billig!
Kommentar ansehen
22.02.2012 17:13 Uhr von blabla.
 
+40 | -16
 
ANZEIGEN
Zwei Worte: Mach´s besser!
Kommentar ansehen
22.02.2012 17:24 Uhr von Akaste
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Toll, da hat einer ein Programm geschrieben was es schon längst gab, das ist natürlich eine Nachrichtenmeldung wert.

Schon 2006 habe ich diverse deutsche Städte in den etwas langweiligeren Stunden des Arbeitstages "bombardiert".

Mit den Funktionen die jaycee78 ansprach wäre das schon wieder etwas anderes gewesen, aber so?

Ideenlos nachkopiert, schlechte Leistung.
Kommentar ansehen
22.02.2012 17:54 Uhr von CrozzOver
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
bin ich der einzige der "Boom" gesagt hat, als der den Detonationsknopf gedrückt hat?
Kommentar ansehen
22.02.2012 17:58 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das gleiche: Scenario wurde bei den Schulungen des Zivilschutzes in der DDR den Leuten übermittelt. Das ist nichts neues und auch nichts, was die Menschen belehren könnte. Aus der Geschichte kennen wir die Wirkung einer solchen Bombe und können uns davor sowieso nicht schützen. Die Alternative ist doch, die vollständige Abschaffung dieser Monsterwaffen.
Kommentar ansehen
22.02.2012 18:01 Uhr von quade34
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
killerjock: das Beispiel ist auf dem Stadtplan von Berlin gezeichnet. Mal richtig gucken.
Kommentar ansehen
22.02.2012 19:17 Uhr von Leimy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wow: Ein programm was rot-, orange- und grüngefüllte Kreise über eine Karte malt. Wahnsinn!

[ nachträglich editiert von Leimy ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 19:18 Uhr von Near
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hui Also die Tzarbombe überm nächsten Ballungszentrum würde mir definitiv die Radieschenernte verhageln.
Kommentar ansehen
22.02.2012 20:17 Uhr von Basteko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu ernst nehmen Essen ist scheiße, Essen ist Dreck
Eine kleine Bombe und Essen ist weg.. :D

Ist mir sofort eingefallen..

Geht natürlich mit so ziemlich jeder Stadt.. ;)
Kommentar ansehen
22.02.2012 20:35 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also meine Bombe geht nach Paris! Machts gut ihr Franzmänner >=D hehehehe
Kommentar ansehen
22.02.2012 21:30 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...ab heute offiziell: Ich kann nicht anders, als ich bin.

Erster Versuch mit dem Tool, direkt Trident D2 auf den Erstn-Kuzorra-Weg in Herne-West. Das Ergebnis überzeugt.

...auch wenn es mit jaycee´s Änderungen echt noch interessanter wäre. Egal, die Adresse bliebe die gleiche.
Kommentar ansehen
23.02.2012 00:01 Uhr von Marky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Basteko: "Essen ist scheiße, Essen ist Dreck
Eine kleine Bombe und Essen ist weg.. :D"

Reicht für Essen nicht auch schon ein Polenböller ?
Kommentar ansehen
27.02.2012 01:48 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...gebt mal alle brav eure Adresse dort ein ^^ Am besten mit der echten öffentlichen IP
Kommentar ansehen
27.02.2012 21:47 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blabla. besser hätte man es gemacht, wenn man nie eine atombombe hergestellt hätte... aber anscheinend ist die menschheit zur selbstzerstörung gezwungen^^
Kommentar ansehen
17.03.2012 19:37 Uhr von bibip98
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so ernst nehmen! Klar spielen da viele Faktoren noch mit: Wetter, Wind, Berge, Luftfeuchtigkeit...
Doch das ist nicht Sinn dieses "Spieles". Es soll nur zeigen wie gefährlich so eine Bombe ist.
@ killerjockl86 Bei mir erscheint sofort meine Stadt. Und ich wohne nicht in den USA.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Dump Tower": Jemand hat Name von "Trump Tower" auf Google Maps geändert
Google Maps entfernt Palästina einfach von der Landkarte
Google Maps mit deutlich besserer Auflösung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?