22.02.12 15:17 Uhr
 979
 

Japanische Unternehmen verspricht Weltraumlift zum Jahr 2050

Obayashi Corp ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio, das jetzt Pläne bekannt gegeben hat, dass man zum Jahr 2050 einen Weltraumlift fertigstellen wolle. Der Lift soll Passagiere in die Höhe von rund 36.000 Kilometer transportieren.

Das Kabel, das für den Lift benötigt wird, soll 96.000 Kilometer lang werden und aus Kohlenstoff-Nanoröhren produziert werden, die 20 Mal härter als Stahl sind. Als Kabinenantrieb spricht das Unternehmen von magnetischen Linearmotoren.

Insgesamt 30 Personen sollen mit dem Weltraumlift innerhalb siebeneinhalb Tagen zur Station im Weltraum transportiert werden können. Die Station soll aus einem Labor und Wohnräumen bestehen. Zu den Kosten hat man noch keine Angaben gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Unternehmen, Entwicklung, Weltraum, Fahrstuhl, Lift
Quelle: www.candy-college.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2012 15:25 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Verrückte Idee: Ich bin da aber sehr skeptisch ob sowas möglich ist , und
die Kosten wären wohl gigantisch.
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:28 Uhr von sicness66
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:55 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Spiel: Da kenne ich ein Kinderspiel für den Computer. Geht darum, dass man sinnvolle Forschungen für einen schnellstmöglichen Flug in den Weltraum forschen und fördern muss.
Da gibt es auch einen "Fahrstuhl in den Weltraum". Wenn man versucht den zu forschen bekommt man immer einen Fehlschlag als Event.
Ignoriert man diese Idee, verschwindet diese Option irgendwann und man ist im Weltraum. :D
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:08 Uhr von Destkal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dann wird das gebilde von weltraumschrott oder mikro meteoriten getroffen und alles geht den bach runter...
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:17 Uhr von Endgegner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
36.000.000 Meter: Das größte Gebäude der Erde ist das Burj Khalifa in Dubai mit 828 Metern. Der Fahrstuhl darin ist mit 638 Metern der größte weltweit. Bis ins Weltall bräuchte man aber einen Fahrstuhl der 60.000x länger ist.

Bei der Statik würde es masssive Probleme geben. Kleine Erschütterungen oder Winde könnten die Spitze ins Wanken bringen. Man darf sich nicht ausmalen was passiert wenn es zu Erdbeben oder Anschlägen kommt. Durch die enorme Größe wäre der Fahrstuhl viel zu instabil und anfällig.

[ nachträglich editiert von Endgegner ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:18 Uhr von Knuffle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aufzug: Wer möchte denn siebeneinhalb Tage in einem Aufzug fahren? :D
Kommentar ansehen
22.02.2012 16:54 Uhr von blade31
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich: warte lieber auf die Rolltreppe ins Nichts...
Kommentar ansehen
22.02.2012 17:30 Uhr von ghostinside
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon klar: Der Jetstream wird sich freuen...
Kommentar ansehen
22.02.2012 17:36 Uhr von Sh@dowknight99
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Endgegner: das ist quatsch. durch die Eigenrotation der Erde würde der Aufzugstrang durch die Fliehkräfte, welche mit zunehmendem Abstand zur Erde immer größer würden, stabilisiert werden.

Die Sache mit einem etwaigen Anschlag, bzw. Kollision mit Weltraumschrott ist da schon weitaus realitätsnäher.
Kommentar ansehen
22.02.2012 18:05 Uhr von coolzero.v65
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Limit: Das Szenario erinnert stark an den Fahrstuhl in Frank Schätzings Roman "Limit". Bei aller Diskusion um das "Geht oder Geht Nicht" sollte man sich mal an die Geschichten von Jules Verne erinnern. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung seiner Roman glaubte auch kein Mensch an U-Boote und Luftschiffe.
Kommentar ansehen
22.02.2012 19:55 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Den hat Aral doch schon! Da gab es doch mal vor vielen Jahren so eine Werbung, wo jemand ne Pizza für ?Jonas Wagner? liefern sollte.

10. Stock: Weltraumforschung
Kommentar ansehen
22.02.2012 23:06 Uhr von radiojohn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Plural - Singular ? Titel: "Japanische Unternehmen..." = Plural!
Text: "Obayashi Corp ist ein Unternehmen..." = Singular!

Ja, was denn nun?

r.j.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?