22.02.12 13:56 Uhr
 366
 

"Smart Traffic Lights" ersparen Autofahrern den Ärger wegen roten Ampeln

Das innovative System "Smart Traffic Lights" der University of Texas soll Verkehrsampeln in Zukunft smarter machen.

Das System wird unter der Leitung von Robert Stone entwickelt und besteht aus einer Online-Ticket-Reservierung für jedes Auto, das sich einer Kreuzung nähert.

Durch die Erfassung aller Verkehrsteilnehmer im unmittelbaren Umkreis, passt sich die Ampel dem Verkehrsfluss an und verbessert ihn so nachhaltig.


WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verkehr, Ärger, Smart, Ampel, Traffic
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2012 14:00 Uhr von Stigma_Bln
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Würde in Berlin: auch an einigen Kreuzungen gut funktionieren und den Verkehrsfluss besser und angenehmer gestalten.
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:08 Uhr von Stigma_Bln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Autos mit Navis ist es ja auch schon so. Genauso wie bei Smartphones. Jedenfalls wenn man es nicht ausstellt. Anders ist es bei vielen integrierten Navis. Die senden auch wenn sie nicht navigieren.
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:45 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist schon recht alt, mal sehen wann die Technik besteht das richtig umzusetzen.
Kommentar ansehen
22.02.2012 18:08 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das heißt aber anders herum du hast keine grüne Welle auf der Hauptverkehrsstraße.Du hast dann auch als Verkehrsunternehmen keinen Einfluss mehr auf den Bus-und Bahnverkehr da dann jede LSA einzeln geschaltet werden muss.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?