22.02.12 12:58 Uhr
 396
 

SMS-Versand: Lukrative Einnahmequelle weltweit im Rückgang

SMS-Nachrichten kosteten den Netzteilnehmer oft viel Geld, für die Telefongesellschaften dagegen war es ein lukratives Geschäft, da vergleichsweise geringe Kosten für den Versand der Kurznachrichten anfallen.

Das Geschäft bricht jedoch zunehmend ein. Das Marktforschungsunternehmen Ovum geht davon aus, dass der Umsatz aus den versandten SMS-Nachrichten seit dem letzten Jahr um etwa neun Prozent zurückgegangen ist.

Begründet werden kann dies mit der zunehmenden Verbreitung der Smartphones, die oft an eine Internet-Flatrate gekoppelt sind. Dies begünstigt den Versand von internetbasierten Messaging-Systemen.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gewinn, Smartphone, SMS, Rückgang, weltweit, Versand
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2012 13:26 Uhr von Seb916
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es trifft keine armen Leute die Mio Gehälter der Manager werden auch weiterhin fließen :-)
Kommentar ansehen
24.02.2012 18:09 Uhr von MrKnowItAll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Whats: App ist ja auch 100 mal geiler, als SMS und MMS. Wenn die jetzt noch zuverlässiger wären, wäre es perfekt...
Aber ich nutze kaum noch SMS seit ich ein smartphone mit WhatsApp hab.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?