22.02.12 12:46 Uhr
 1.385
 

England: Fünf Jahre alter Junge entschließt sich als Mädchen zu leben

Der erst fünf Jahre alte Zach ist wohl das jüngste Kind, das sich bewusst dazu entschlossen hat, in einem anderen Geschlecht leben zu wollen.

Bereits mit drei Jahren verweigerte der nun Fünfjährige sich als Junge zu kleiden und wählte pinke Kleider aus, die er fortan anziehen wollte.

In der Grundschule in Essex wurden wegen Zach sogar die Toiletten geändert, so dass er nun eine Unisex-Toilette benutzen kann. Ärzte haben bei Zach eine sogenannte Geschlechtsidentitätsstörung festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mädchen, England, Junge, Identität, Geschlechtsumwandlung, Unisex
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2012 12:57 Uhr von dolbik
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Passt ja: "Essex"
Es ist weder Junge noch Mädchen, also "es" und auf Englisch heißt Geschlecht "Sex".
Aber wegen einem Verwirrten gleich ne Toilette ändern (umbauen?), find ich bißchen übertrieben...
Kommentar ansehen
22.02.2012 13:08 Uhr von syndikatM
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
natürlich, mit 5: der journalist sollte eher der frage nachgehen, wer der kinderschänder ist.
Kommentar ansehen
22.02.2012 13:17 Uhr von DEvB
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So ungewöhnlich ist das garnicht hab ich schon öfter gehört das sowas schon in ganz jungen Jahren passieren kann. Eine der beiden Reportagen die RTL2 besitzt und täglich wiederholt handelt glaube ich davon...
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:42 Uhr von sicness66
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Und die Eltern hatten da überhaupt nicht ihre Finger im Spiel ?
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:52 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Na und? Die Welt wird davon nicht stehen bleiben.
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:04 Uhr von Xanderra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz: Und was verschafft dir die Berechtigung zu so einer herabwürdigenden Aussage?!

Bist du etwa selbst davon betroffen und verkneifst es dir das zuzugestehen, sodass du dir darüber so einen Urteil erlauben kannst?

Oder möchtest du mit deinem Kommentar einfach nur deine Unwissenheit, sowie deine Intoleranz den Menschen gegenüber demonstrieren, deren Andersartigkeit du nicht in der Lage bist nachzuvollziehen?

PS: Ich habe durchaus genügend Ahnung von dem Thema, um mich von deinen Sprüchen angewidert zu fühlen!

[ nachträglich editiert von Xanderra ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:34 Uhr von Y-U-U-K-I
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas muss keinen auf der Welt angehen. Seine Entscheidung, basta. MICH stört es in meinem Leben nicht.
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:43 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Störung, eine Varianz. Wenn ein Mann Frauen liebt ist das eine Varianz. Wenn ein Mann nur 1,60m gross wird ebenso. Wenn sich ein Mann wie ein Mann fühlt ist das auch eine Varianz.
Das einzige Problem was Menschen wie das Mädchen im Artikel haben ist eine Gesellschaft die zu sehr auf dem Prinzip Normal/Anders herumreitet und stets aus gutdünken befindet was gut und was schlecht ist. Am besten noch mit Argumenten wie Gott oder der Natur, dabei sind solche Varianzen von der Natur und damit auch von Gott wenn man so will, geschaffen. Lustigerweise ist die Kategoriesierung in Normal/Anders und Gut/Schlecht dann aber immer von Generation zu Generation und je nach religiösem Einfluss unterschiedlich und darum schlichtweg subjektiver Bullshit.

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 23:33 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
eternal_waltz: Die Hirnstruktur! nicht Psyche dieses vermeintlichen Jungen ist weiblich. Check das mal, das ist wissenschaftlich nachgewiesen. Wie willst du die Hirnstruktur ändern? Du müsstest sämtliche Synapsen neu anordnen und in die Bahnen lenken in denen ein Mann denkt, nicht etwa genug psychotherapie verordnen und ihn bzw sie davon überzeugen das sie doch männlich ist. Begreif das doch mal. Das hat nichts mit einreden zu tun oder Psychotherapie, das ist so fest verankert wie das atmen.
Und es ist eine Varianz weil der Begriff Störung vom Menschen gemacht wird. Es ist genauso eine Varianz wie Trisomie 21 (Mongoloismus). Das das eine Störung ist wird von der Menschheit definiert, nicht von der Natur.
Werd dir mal deines kleinen irdischen daseins bewusst. Ohne Mutation und Varianzen wären wir noch Einzeller in der Ursuppe.
Zurück zum Thema, da das ganze wie gesagt momentan nicht auf Hirnstrukturebene korrigiert werden kann, muss man den Körper angleichen.
Das ist der einzige weg ein "Normales" Leben zu führen. Der Mittelweg den viele gezwungenermaßen gehen, weil es ihnen peinlich ist oder sie sich nicht trauen, weil sie keine schlechteren Menschen sein wollen, führt zu depression, sucht und meistens suizid, auch das ist wissenschaftlich bewiesen. Die einzige Therapie für Transsexualität ist Transition. Punkt!
Das ist das geheimnis hinter diesem ach so merkwürdigen gehabe von diesen komischen typen. Aber danke das du so energisch darauf pochst diesen Menschen die von der Natur gezeichnet wurden etwas schlechtes oder dummes anzuhängen und ihnen noch unterstellst sie würden sich ja auf ewig etwas einreden.
Wenn es dabei nicht um sexualität gehen würde, würden die Menschen Mitleid für Transsexuelle haben. So aber werden sie geächtet und verteufelt weil jedem die scheinheilige Schamesröte ins Gesicht steigt wenn es um SEX geht.
Und darum wird den Menschen die darunter wirklich leiden müssen, nämlich die Betroffenen, auchnoch dummheit und Verwirrtheit, Perversion und Ekelerregen unterstellt.
Und man würde sie am liebsten erschiessen wenn man nur dürfte, weil man sie ja für so niederträchtig hält.
Im Übrigen, das was ich zuletzt geschrieben habe, das ist pervers und geisteskrank und obendrein höchstgradig faschistisch. Aber wir haben ja zum Glück alle in Deutschland in der Schule den Hitlerfaschismus durchgenommen und das einzige was hängen geblieben ist, ist das man nichts gegen Juden sagen darf.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?