22.02.12 08:03 Uhr
 4.340
 

Astronomen entdecken Wasserplanet mit dicker Dampfhülle

Etwa 40 Lichtjahre von der Erde entfernt, haben Astronomen 2009 einen Wasserplaneten, umgeben von einer dicken Dampfhülle, entdeckt und nun genauer untersucht.

Dieser umkreist einen roten Zwergenstern und ist zweieinhalb mal so groß wie die Erde. Die Supererde GJ1214b besteht nach Angaben der Astronomen hauptsächlich aus Wasser. "GJ1214b gleicht damit keinem Planeten den wir bisher kennen", so ein Astronom.

In nur 38 Stunden umkreist der Wasserplanet mit einem Abstand von zwei Millionen Kilometern seinen Zwergstern. Forscher schätzen seine Oberfläche besitzt Temperaturen von bis zu 230 Grad Celsius. Durch hohen Druck im Inneren und hohen Temperaturen könnten Substanzen entstehen, die uns fremd sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Erde, Planet, Wasserplanet
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2012 08:18 Uhr von Reape®
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2012 08:35 Uhr von Neroll
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Juhu endlich ein Saunaplanet für Astronauten... ;)

ABER: Dicker Fehler in der News:
Erstens umkreist er einen Zwergstern. Und zweitens fehlen da ein paar Kilometer!
(Quelle: "GJ1214b umkreist seinen Roten Zwergstern in einer Entfernung von nur zwei Millionen Kilometern." - statt wie aktuell hier "In nur 38 Stunden umkreist der Wasserplanet mit einem Abstand von zwei Kilometern seinen Zwergplaneten.")

[ nachträglich editiert von Neroll ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 09:22 Uhr von spencinator78
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Neroll: Danke für den Hinweis, lasse es ändern.
Kommentar ansehen
22.02.2012 09:59 Uhr von Neroll
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@spencinator78: Sieht doch gleich viel realistischer aus *g* Danke.

Eigentlich schade, dass wir das Dingens nicht aus der Nähe untersuchen können, wenn es schon so von den uns bisher bekannten Planeten abweicht.
Kommentar ansehen
22.02.2012 10:45 Uhr von Brotmitkaese
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Menschheit mehr Geld und Ressourcen in die Weltraumforschung stecken würde..anstatt Krieg zu spielen..könnte die Menschheit iergendwann so einen Planeten besuchen und die Gewaltigen Ressourcenvorkommen im Weltall nutzen.

Und genügend Platz vür Unendlich viele Menschen hätten wir dann auch!

Mit der Richtigen ausrüstung, könnte mann auf diesem Planeten Z.b. gut Surfen:P
Kommentar ansehen
22.02.2012 10:52 Uhr von spencinator78
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Neroll: Naja ich bin ja auch bestrebt das meine News korrekt ist. Und ich freue mich über jeden netten Hinweis, ich bin ja auch nur nen Mensch... :-)
Kommentar ansehen
22.02.2012 12:09 Uhr von mmk1988
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiß nicht was ich davon halten soll: ich bin wissenschafts und technik begeistert. auch astronomie interessiert mich sehr. allerdings bin ich auch der meinung das man die probleme auf der erde lösen sollte bevor man einen haufen geld dafür ausgibt "nur" um den himmel zu beobachten. wobei es eig auch noch "sinnlosere" ausgaben gibt, wie kriege etc.
Kommentar ansehen
22.02.2012 12:44 Uhr von alphanova
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
spencinator78: "Naja ich bin ja auch bestrebt das meine News korrekt ist."

das merkt man aber nicht oft. ich hab in deinen News schon so grobe Schoten gelesen, die einfach nicht passieren würden, wenn man wirklich bestrebt wäre, eine korrekte News einzuliefern.
Kommentar ansehen
22.02.2012 12:46 Uhr von Azureon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ mmk1988: Nur, wenn du nicht ins all hinaus schaust, wirst du auch niemals wissen ob es möglich ist, auf andere Planeten zu umzusiedeln. Und wie wir wissen hält kein Planet ewig. ;)

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 12:55 Uhr von mmk1988
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon: ich geb dir vollkommen recht,aber ich meine es ist theoretisch genug nahrung und wasser auf der erde vorhanden um alle menschen darauf zu versorgen und solang es hier noch tausende verhungerte/verdurstete menschen am tag gibt,finde ich es jedenfalls zweifelhaft geld für slche dinge auszugeben.
Kommentar ansehen
22.02.2012 13:03 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mmk1988: indem man nicht nur sein "Spiegelbild" betrachtet, sondern auch die Welt (und das Universum) um sich herum lernt man ebenso von den allgemeingültigen Gesetzen im Universum und kann diese auch auf sich selbst, sprich auf die Erde, übertragen.

Weniger in Kriegsspiele investieren, dafür wesentlich mehr in die medizinische und technische Forschung.


Um das Problem mit Kriegen zu lösen, bin ich sowieso für eine Mad-Max-Variante.
Beide Streitparteien wählen einen "Kämpfer" aus und diese treten ohne Regeln in einem geschlossenen Raum gegeneinander an.

Man rettet auf diese Weise sehr viele Leben, spart sich Milliarden, sogar Billionen und das Ergebnis ist dennoch das Selbe. Der Stärkere, bzw. besser ausgerüstete gewinnt.
Kommentar ansehen
22.02.2012 13:58 Uhr von Prachtmops
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle profis wielange bräuchte man mit heutigen antrieben dahin?
bin nicht so fit in dieser richtung.

danke
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:13 Uhr von Marius2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch: Du tuhst ja so als wär es irgend ein Wasserplanet , dabei ist es eine neue Art von Exoplanet. Finds schade, weils wissenschaftlich falsch ist!

[ nachträglich editiert von Marius2007 ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:17 Uhr von Marius2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann wundert man sich wenn man ne News doppelt postet, wenn Infos fehlen...
Allerdings hat er keinen Fehler gemacht, die News gibt es auch nicht her...

[ nachträglich editiert von Marius2007 ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 14:42 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ mmk1988: Wann gedenkst du denn, ist es an der Zeit Geld für solche Dinge auszugeben?

Du wirst Hungersnot und Krieg hier auf der Erde nie komplett auslöschen können! - Heisst nicht dass man es nicht versuchen sollte bzw. sich net dafür einsetzen soll.

Aber wie du vielleicht weisst, ist unsere Sonne eine tickende Bombe.... und der Countdown ist zu ca. 50% abgelaufen.

Das heisst, das Ende unseres Sonnensystems, so wie wir es alle "kennen" unvermeidbar.

Und wir sollten doch bitte uns alles mögliche daran setzen, uns eine alternative zu suchen. Sollte es net machbar sein, tja den ist es unser Schicksal, aber der Versuch sollte da sein.

Bzw. allein Interesseshalber ist es schon wert herauszufinden, ob es noch andere Möglicheiten gäbe uns auf anderen Planeten anzusiedeln bzw. es schon vergleichbares Leben gibt.

[ nachträglich editiert von IYDKMIGTHTKY ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:14 Uhr von mmk1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IYDKMIGTHTKY: der älteste mensch, der australopithecus wenn ich mich recht erinnere, lebte vor 2mio jahren.
die sonne wird noch etwa 4-5milliarden jahre existieren. ich würde behaupten das uns im bezug darauf noch viel zeit bleibt. theoretisch könnte nächsten monat ein objekt hier einschlagen das so gut wie alles leben zerstört. welche "gefahr" ist da gegenwärtiger?
wie gesagt das ganze ist nur meine meinung. selbstverständlich ist forschung wichtig. aber solang kinder an hunger und durst sterben liegen MEINE priotitäten eben etwas anders als deine.

[ nachträglich editiert von mmk1988 ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 22:08 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mmk1988: könnte, hätte, wenn und aber.....


wenn du damit rechnest dass morgen etwas einstürtzen könnte und die Welt damit untergeht, wozu versuchst du denn noch irgendwas zu bewirken und den Hunger zu beseitigen, dass schaffst du an einem Tag auch nicht.


Was ich mit dem Roten Riesen und dem Weißen Zwerg aber meine, dass diese unvermeidbar sind. Das sind keine Spekulationen sondern das wird passieren!

Klar bleibt uns da noch viel Zeit ;) aber man weiss auch nicht wie lange man brauchen wird um etwas zu entwickeln um 40 LJ hinter sich zu lassen.

Ich will nicht abstreiten, dass deine Aussagen falsch sind, bis auf die eine Aussage dass die Gelder in die Weltraumforschung verschwendet sind. Das sind sie nicht.

Die Gelder die da reininvestiert werden, sind peanuts, im Verghleich zu den Geldern, die die Banken sich auf Kosten der Armen Länder in die Taschen ergeiern und mit Nahrungsmitteln spekulieren.


Ich wünsche jedem dieser "menschen" die Pest!

[ nachträglich editiert von IYDKMIGTHTKY ]
Kommentar ansehen
22.02.2012 22:58 Uhr von mmk1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IYDKMIGTHTKY: "wenn du damit rechnest dass morgen etwas einstürtzen könnte und die Welt damit untergeht, wozu versuchst du denn noch irgendwas zu bewirken und den Hunger zu beseitigen, dass schaffst du an einem Tag auch nicht."

selbst verständlich nicht. damit wollte ich auch nur dein "die sonne hat die hälfte ihrer lebenszeit" etwas relativieren. es könnte ständig etwas großes auf die erde krachen. also wieso nicht eine gute infrastruktur für das erkennen von gefahren aus dem all und eine wirksame abwehr dagegen schaffen? dies wäre ja erstmal wichtiger als einen exoplaneten zu finden weil die sonne "bald" stirbt.

in einem vorherigen post schrieb ich auch schon das viel mehr in kriege etc. investiert wird das ist vollkommen klar. mir geht es allgemein darum das eben das von mir angesprochene EIGENTLICH die größte priorität haben sollte. allerdings ist das nur wunschdenken.

"aber man weiss auch nicht wie lange man brauchen wird um etwas zu entwickeln um 40 LJ hinter sich zu lassen."

wenn man sich anschaut wie rasant sich die technik in den letzten 100 jahren entwickelt hat und sich die prozessoren leistung ca. alle 20 monate verdoppelt (und das wird sie laut experten auch noch einige jahre lang) ist es glaube ich nicht mehr lang hin bis ein brauchbarer antrieb erforscht, bzw. effektiv nutzbar gemacht wird. ideen gibt es ja schon.ein weiter entwickelter ionen antrieb, ein nuklear antrieb oder um so eine weite entfernung zu überbrücken wie zu diesem exoplaneten wäre ein sonnensegel ideal. ich habe gelesen das mit letzterem geschwindigkeiten bis zu 1/10 lichgeschwindigkeit erreicht werden könnte.

naja war ja nur meine bescheidene meinung^^

[ nachträglich editiert von mmk1988 ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 00:26 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber selbst mit 1/10 Lichtgeschwindigkeit wärst noch 400 Jahre unterwegs bis man dort ankommt. Früher oder später wirds möglichkeiten geben solche Entfernungen in recht kurzer Zeit zurückzulegen, aber ich bezweifel dass das noch irgendwer von uns miterlebt...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?