21.02.12 20:05 Uhr
 231
 

Rund 15.000 Personen sterben in Indien jährlich bei Zugunfällen

Wohl jeder kennt die Bilder von den restlos überfüllten Zügen in Indien. Ein jetzt veröffentlichter Bericht der Regierung spricht von rund 15.000 Menschen, die jährlich bei Unglücken in Verbindung mit der Bahn ums Leben kommen.

Viele von ihnen sterben dabei zum Beispiel, weil sie von Dächern der vollkommen überlasteten Züge fallen. Der weitaus größte Teil stirbt aber an unbewachten Bahnübergängen oder beim sonstigen Überqueren der Gleise.

Auf diese Art streben alleine in den diversen Vororten Mumbais rund 6.000 Personen. Nun sollen vielerorts Brücken errichtet werden, um das Problem einzudämmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Tote, Indien, Zug, Brücke
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2012 20:16 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das sind 0,00125 Prozent der Bevölkerung In Deutschland warfen sich alleine 2009 ca. 1000 Menschen auf die Gleise der Bundesbahn. Das macht bei 82 Mio. Einwohner 0,00122% der Gesamtbevölkerung und somit prozentual - bezogen auf die Einwohnerzahl Indiens (1,2 Mrd. Menschen) exakt so viel wie alle Zugunfälle in Indien zusammen ;-)

Ein bißchen Statistik und schon erkennen wir Indien auch in Deutschland !

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
21.02.2012 20:25 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nachgereicht hier übrigens die Quelle meiner Behauptung: http://is.gd/...
Kommentar ansehen
21.02.2012 22:29 Uhr von polake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch schlimmer: bei Verkehrsunfällen sterben in Indien jedes Jahr über 100.000 Menschen. Aber viele fahren auch wie gesengte Säue.
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:03 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wundert mich nicht. wo viele menschen (zuviele) leben da ist die sterblichkeit auch höher. prozentual bleibt er aber gleich. und bei diesen umständen in indien nimmt mich das ein wunder, dass da nicht noch viel mehr sterben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?