21.02.12 16:42 Uhr
 3.881
 

Joachim Gauck: Immer mehr Gegner formieren sich im Internet

Die positiven Reaktionen auf die Nominierung Joachim Gaucks zum Bundespräsidenten sind schnell verflogen. Vor allem im Internet formiert sich immer mehr Widerstand gegen den 72-jährigen. Dienste wie Twitter und politische Blogs laufen unter Mottos wie "#notmypresident" auf Hochtouren.

Dabei werden Gaucks Aussagen zu Thilo Sarrazin, Hartz IV, Vorratsdatenspeicherung, Afghanistan und zur Occupy Bewegung, die er als "unsäglich albern" bezeichnet, kritisch beäugt. Das Bild des Präsidentschaftskandidaten mit Unternehmer Carsten Maschmeyer hat hier schon Symbolcharakter.

So gehen mittlerweile Gauck-Anhänger im allgemeinen Tenor beinahe unter. Zumal im Netz viele Gerüchte geschürt werden, die einer sofortigen Überprüfung kaum stand halten. Einige Befürworter sprechen von "organisierter Empörung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Debatte, Gegner, Joachim Gauck
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2012 16:42 Uhr von sicness66
 
+32 | -15
 
ANZEIGEN
Ich bin ebenfalls kein Freund Gaucks ob seiner Aussagen. Doch meine eigentlich Verärgerung richtig sich nicht hauptsächlich gegen ihn, sondern gegen unsere Parteien. In einem wahren Parforceritt wird hier im "Konsens" ein Kandidat festgelegt. Die Bevölkerung hat sich mit diesem abzufinden, kann sie ihn ja sowieso nicht wählen. Alle Parteien haben sich diesem Urteil zu beugen. Wer eine andere Meinung vertritt, wie es eigentlich üblich sein sollte in einer Demokratie, wird niedergebrüllt.
Kommentar ansehen
21.02.2012 16:47 Uhr von netzantichrist
 
+19 | -15
 
ANZEIGEN
er diskrediert sich selbst,alleine schon aufgrund der tatsache,das er angenommen hat,
von merkel ausgebootet,und von rösler ins boot gehievt,
da darf man nicht ankern...
Kommentar ansehen
21.02.2012 16:49 Uhr von Borey
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Wer Zitate aus dem Kontext reißt braucht sich nicht zu wundern, wenn plötzlich Aussagen im völlig falschen Licht stehen.

Der Segen des Internets ist auch gleichzeitig sein Fluch.
Die einen schreiben, Prüfen kann niemand "so direkt" und ohne großen Aufwand [...]

So werden ebenfalls Meinugen vorgefertigt - ebenso wie von den normalen Medien.

Traurig, aber wahr.

[ nachträglich editiert von Borey ]
Kommentar ansehen
21.02.2012 16:56 Uhr von Neroll
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Die Negativaussagen sollen wohl meistens aus dem Zusammenhang gerissen worden sein. Heute früh wurden dazu 2-3 Beispiele im Morgenmagazin gebracht. (Ich konnte es bis jetzt noch nicht selbst prüfen, kommt aber noch)

Wer also Hirn im Kopf hat, sollte sich erst einmal selbst informieren, anstatt einfach alles nachzuplappern.

Und mal überhaupt: Was soll der Scheiss?
Vor 2 Jahren war Gauck der Wunschkandidat von so vielen (bis auf die Merkel-Fraktion).
Ist jetzt "Bundespräsidenten-absetzen" zum Volkssport geworden?
Bei Köhler dauerte es eine 2. Amtszeit, bei Wulff 2 Jahre - jetzt schaun wir, dass wir Gauck bereits 2 Wochen nach der Nominierung(!!) soweit haben?
Bringt erstmal ernstzunehmende Vorschläge, wer besser geeignet wäre.
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:02 Uhr von sicness66
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Meldung ist von gestern nachmittag, also kann man das hier nicht als News werten ! "

Ist das Ironie ?
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:17 Uhr von syndikatM
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:23 Uhr von ghostinside
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
syndikatM: Mach dich nicht lächerlich. Der Spiegel hat in der Schröderzeit maßgeblich die Programme rund um Agenda 2010 befeuert und beweist mehrfach in Artikeln, dass sie die Eurokrise nicht verstanden haben und den Mächtigen nach dem Mund reden.
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:26 Uhr von Pilot_Pirx
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
vor allem würde mich mal interessieren, wie das Verhältnis Gauck<>Stasi war und ob er da nun was vertuscht hat, oder nicht...
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:34 Uhr von One of three
 
+13 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:42 Uhr von ArrowTiger
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: -- "Das Internet ist auch eine Gerüchteküche und wie bei stiller Post werden Dinge nur halb verstanden und aus dem Zusammenhang gerissen, und verbreiten sich so aber rasant weiter !"

Sicher, es ist aber auch ein Medium für die notwendige Gegeninformation. Von der derzeitigen Systempresse wird man grundsätzlich nicht mehr ausgewogen informiert. Man sollte die Informationen dennoch vorsichtig genießen, vor allem bei eher dubiosen Quellen. Die kann man jedoch im Netz ebenfalls recht schnell identifizieren.

-- "Aber ganz sicher ist Gauck kein Kandidat der Linken, da er aus eigener Erfahrung weiss, was deren Kommunismus bedeutet."

Na ja, da wäre ich vorsichtig. Laut Terpe-Papier war er IM "Larve". Wie dies zu bewerten ist, kann ich nicht sagen. Nur weil jemand als IM geführt wurde, heißt das noch lange nicht, daß er das Regime maßgeblich unterstützt hat.

Dennoch interessant: jetzt haben wir eine Bundeskanzlerin, die bei der FDJ Sekretärin für AgitProp war, und bald einen Bundespräsidenten, der evtl. IM war. Und immer noch zeigen alle auf die angeblich ach so stasidurchseuchte Linke. Da kann man doch als aufmerksamer Mensch nur noch den Kopf schütteln, oder?

Im übrigen halte ich es inzwischen fast schon für böse Absicht und gezielte Agitation, der Linken ein Steben nach Komunismus zu unterstellen. Das ist höchst blödsinnig, auch wenn es einzelne Ausreißer gibt. Aber die gibt es auch in den anderen Parteien.

-- "Mag sein dass er etwas sturr ist, aber ist mir immer noch lieber als ein Lafontaine, der nicht bereit ist Verantwortung zu tragen (Rücktritt als Finanzminister nach 2 Monaten), sondern nur rummeckern kann."

Auch hier Propaganda ohne Ende! Wirst du dafür bezahlt oder bist du Opfer? Lafontaine (übrigens der Politiker mit der längsten Amtszeit, soviel zum "Verantwortung tragen") ist zurückgetreten, weil er die antisoziale Agendapolitik Schröders nicht mittragen (und damit mitverantworten) wollte, und darüber mit ihm im Clinch lag. Daraus ergab sich dann die propagandistische Hetze gegen ihn, wohl um von seinem durchaus gerechtfertigten Standpunkt abzulenken. Das ist aber ebenfalls schon lange bekannt, und zeigt höchsten Rückgrat und ein soziales Verantwortungsgefühl. Das er einen guten analytischen Blick für die kommenden Dinge hatte, ist ja inzwischen auch nichts neues mehr. Ich will Lafontaine nicht in den Himmel loben, der hat auch seine Kinken, aber diese Verlogenheit hat er nun wirklich nicht verdient.
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:42 Uhr von norge
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Ich könnte mich: vor lachen wegschmeissen, wie einige hier und auf anderen foren, mit nicht- bzw. halbwissen über gauck urteilen. kennt ihr ihn oder sind es vorurteile, die euch so reden lassen. man wird ihn an seinen taten messen und punkt.
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:44 Uhr von ArrowTiger
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
@syndikatM: -- "bei der nähe des spiegels zur linkspartei."

Ok, spätestens jetzt hast du dich als Luftnummer ohne relevanten Inhalt geoutet. Der Spiegel und links, ich lach mich tot! =8-D

Si tacuisses, philosophus mansisses, mein Lieber! Oder...eigentlich auch so nicht...
Kommentar ansehen
21.02.2012 17:59 Uhr von One of three
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@ ArrowTiger: "Auch hier Propaganda ohne Ende!"

Was glaubst Du was das in der News zu sehende Bild von Gauck und Maschmeyer ist?

Das Bild stammt von der "Victoria-Verleihung" des VDZ am 18.11.2011 ("Publishers Night").
Weitere Bilder dieser Veranstaltung zeigen Gauck mit Jogi Löw, Maria Furtwängler und weiteren Promis ...
Die eignen sich für linke Propaganda zugegebenermaßen aber nicht ...

Gauck mit Löw
http://www.nzz.ch/...

Gauck mit Joop, Wulff
http://www.am-ende-des-tages.de/...

Gauck mit Furtwängler
http://www.zdf.de/...

[ nachträglich editiert von One of three ]
Kommentar ansehen
21.02.2012 18:05 Uhr von ArrowTiger
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@One of three: -- "Was glaubst Du was das in der News zu sehende Bild von Gauck und Maschmeyer ist?"

Du wirst lachen, aber ich habe auf das Bild bis jetzt nicht geachtet. Aber du hast recht, mit Bildern kann man auch sehr gut Meinungen manipulieren.

Hat aber ansonsten nichts mit meinem Beitrag zu Lafontaine zu tun - da ging ich auf den Manipulationsversuch von atze.friedrich ein. Die damaligen Vorkommnisse sind ja bekannt (und ganz ohne Fotos ;-).
Kommentar ansehen
21.02.2012 18:09 Uhr von One of three
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ ArrowTiger: Propaganda und Manipulation gibt es seit Adam und Eva, denke ich ...

Ich finde es nur absolut dämlich mit welchen fadenscheinigen Mitteln hier z.B. der Spiegel arbeitet ... ganz in "Bild"-Manier ...

Alle Seiten lügen und manipulieren. Dumm ist wer glaubt das es "seine" Seite nicht macht.
Kommentar ansehen
21.02.2012 19:01 Uhr von jaycee78
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2012 20:24 Uhr von XFlipX
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Der Spiegel und links, ich lach mich tot!..LOL: Ich gehe noch weiter und sage, das "Der Spiegel" nicht nur links, wie das Mehr der etablierten Zeitungen in Dtl., sondern darüberhinaus noch nach linksaußen abgedriftet ist.

Das man gut mit Linksaußen kann, zeigt ja der Fall um die Beschaffung von Material über die NSU. Der Einkauf eines Bekennervideos mit dazugehörigen Exclusivrechten direkt bei den Linksextremisten....herrlich....

Naja, ich lese den Spiegel nicht mehr....von daher kann es mir egal sein...

XFlipX

Ps.: Scheint der Apfel nicht weit vom Stamm zu fallen, wenn man sich das Blatt "der Freitag" vom Sohn anschaut..in Wikiepdia heißt es..."linksliberaler Ausrichtung"...o.k.

[ nachträglich editiert von XFlipX ]
Kommentar ansehen
21.02.2012 21:04 Uhr von bip01
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Uach. es wird einfach prinzipiell alles scheiße gefunden. Wäre jemand anders Kandidat geworden, alle hätten herumgemeckert, warum es denn nicht Gauck geworden ist.
Zitate werden aus dem Zusammenhand gerissen, Umstände relativiert. Politik ist immer ein Kompromiss. Der beste Kandidat ist der, mti dem man am meisten überienstimmt, Diskrepanzen wird es immer geben. Zudem der Präsident im normalen politischen Leben sowieso irrelevant ist.
Kommentar ansehen
21.02.2012 23:25 Uhr von dragoneye
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Spiegel ist richtig LINKS geworden: http://media2.libri.de/...

Alleine die scheiss Wahlhilfe für die Grünen. "Ohh, schaut die Kinder, wie herzlich, würden die Grünen wählen. Ja, dann muß das ja die richtige Partei sein."

Ich könnte hier noch lange aufzählen...
Kommentar ansehen
22.02.2012 08:10 Uhr von Sparbier242
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer von euch hat sich die Mühe gemacht die Quellen aus denen die Zitate kommen man zu prüfen?

Ich habe mich gestern mal hingesetzt und mir die Podiumsdiskussion angeschaut. Darauf baut sich ja auf, Gauck wäre für die Vorratsdatenspeicherung. Wer genau zuhört weiß was er wirklich gesagt hat.

Ist bei Youtube ein 3-Teiler.
Teil 1 ist hier:
http://www.youtube.com/...

zu Occupy:
http://podcast.3sat.de/...
Kommentar ansehen
22.02.2012 13:52 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: Doppelpost!

Antwort zu deiner falschen Annahme hier im richtigen Thread: http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?