21.02.12 14:18 Uhr
 629
 

USA: Forscher entwickeln Geckskin - einen Klebestreifen, der haftet wie ein Gecko

Wissenschaftler aus den USA haben nun einen Klebestreifen entwickelt, der sich als Vorbild am Gecko orientiert. Ein Gecko von 140 Gramm Gewicht kann einen Gegenstand, der vier Kilogramm wiegt, ohne Abzurutschen eine Wand hinauftransportieren.

Schwere Gegenstände können sich so nun an der Wand anbringen lassen. Das bemerkenswerte ist, das Klebeband lässt sich von glatten Flächen leicht lösen und hinterlässt keine Klebespuren.

"Unser Geckskin ist etwa 100 Quadratzentimeter groß, etwa so groß wie eine Karteikarte, und kann, wenn es an einer glatten Oberfläche wie Glas befestigt wird, bis etwa 317 Kilogramm halten", so einer der Forscher. Künftig könnte dies den Dübel in der Wand ersparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Forscher, Gecko, Kleben
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2012 15:09 Uhr von Borey
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man verzeihe mir die vllt. dumme Frage:

Aber ist das Glas (die Fentserscheibe z.B.) denn überhaupt in der Lage, diese 317 kg "mitzutragen"?
Oder hat das darauf gar keinen Einfluss? Muss ja eigentlich ._.
Kommentar ansehen
21.02.2012 15:55 Uhr von Ava210
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kann man sich ja mit soeinem kleinen Klebestreifen an die Wand hängen :D
Ich glaube, ich das als erstes versuchen
Kommentar ansehen
21.02.2012 16:13 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja aber: Wie kriegt man das dann wieder ab?

Ich mein 317kg für ein 10x10cm großes kleines Stück sind ja kein Pappenstiel....
Kommentar ansehen
21.02.2012 19:00 Uhr von BlubbBlubb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ava210: Spiderman lässt grüßen ^^
Kommentar ansehen
22.02.2012 10:51 Uhr von Ruthle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was kostet? Nun, ausser das es sicher wieder unbezahlbar ist, hat die Dübel- und Schraubenindustrie bestimmt was dagegen, dass dies auf den Markt kommt...
Kommentar ansehen
22.02.2012 15:46 Uhr von jwerner111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ruthle: Jaja, die Dübel- und Schrauben-Lobby ist nicht zu unterschätzen :D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?