21.02.12 13:15 Uhr
 388
 

Hamburger Regelung zum Schutz von Nichtrauchern ist verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat die Hamburger Regelung zum Schutz von Nichtrauchern für verfassungswidrig erklärt. Die Regelung verstoße gegen die Freiheit der Berufsausübung sowie gegen den allgemeinen Gleichheitssatz im Grundgesetz.

In Hamburg dürfen Raucherräume in reinen Schankwirtschaften eingerichtet werden. Speisegaststätten ist dies jedoch nicht gestattet. Diese Regelung ist bundesweit einmalig. Die Betreiberin einer Gaststätte auf einem Autohof hatte gegen die Regelung geklagt.

Sie wollte einen Clubraum neben ihrer Gaststätte als Raucherraum einrichten. Der Großteil ihrer Gäste seien LKW-Fahrer und Raucher. Das Hamburger Verwaltungsgericht hatte den Fall an das Bundesverfassungsgericht weitergegeben. Dort bekam die Frau jetzt recht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Schutz, Raucher, Regelung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Sauerland: Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lässt Mann ertrinken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2012 13:15 Uhr von Klopfholz
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Gut gemeint und schlecht gemacht. Wer in kaltem Rauch sein Essen einnehmen möchte sollte das in abgeschlossenen Räumen auch tun dürfen.
Kommentar ansehen
21.02.2012 14:48 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@nep du depp, ach so heute ist ja faschingsdienstag, da kann man ruhig mal mist schreiben, helau!

zur news: natürlich können betreiber in anderen bundesländern neben speiselokal auch einen raucherraum betreiben. man muss eben einige auflagen erfüllen.

und da hat das bundesverfassungsgericht mal nicht geschlafen und hat der frau recht gegeben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?