21.02.12 08:21 Uhr
 577
 

Eisberg-Alarm auf der Donau

Während der starken Kältewelle der vergangenen Wochen bildete sich auf dem zweitlängsten Fluss Europas, der Donau, eine dicke und massive Eisschicht.

Da die Kälte wieder abzog und es wärmer wurde, brachen einige bis zu einem halben Meter dicke Eisschollen ab, die daraufhin die Donau hinunterschossen.

Auf ihrem Weg versenkten sie im serbischen Belgrad ein Restaurantschiff, schoben Boote ineinander und rissen ganze Frachtschiffe mit sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aratie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Boot, Serbien, Donau, Eisberg, Tauwetter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2012 10:45 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Eisberg-Alarm"?! es sind schon ein "paar zentimeter" unterschied zwischen eisschollen und eisbergen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?