20.02.12 13:22 Uhr
 358
 

Nun 400 Dollar pro Monat: Apple-Zulieferer Foxconn verspricht Lohnerhöhung

Foxconn fertigt verschiedene Teile für die High-Tech-Geräte des Unternehmens Apple. In der Vergangenheit kam es zu Kritik an dem Arbeitgeber, da die Mitarbeiter Foxconns unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen.

Auch kündigte Apple an, die Arbeitsbedingungen von Foxconn stärker zu kontrollieren.

Offenbar reagierte Foxconn auf die Drohung und versprach 16 bis 25 Prozent mehr Lohn für seine Mitarbeiter. Ein Arbeitnehmer würde dann etwa 400 US-Dollar pro Monat verdienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Apple, Monat, Zulieferer, Foxconn, Lohnerhöhung
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2012 13:22 Uhr von nightfly85
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Bild zeigt Fangnetze um das Foxconn-Gebäude. In der Vergangenheit kam es zu Suiziden und Suizid-Versuchen der Mitarbeiter, mit diesem Netz möchte man wohl Versuchen, einen Weg zur Selbstötung zu verhindern.

25 % mehr Lohn klingt gut - aber 400 Dollar monatlich ist immer noch Taschengeld, mehr nicht.
Kommentar ansehen
20.02.2012 13:33 Uhr von machi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ne Reportage darüber gesehen und vor allem wird kritisiert dass die Mitarbeiter sozial verarmen. Gespräche sind nicht gestattet, die Menschen schlafen abgeschottet, Beziehungen nicht tolleriert ... da machen 400 Eur auch nix aus, umbringen werden sie sich weiterhin wenn man dort Arbeitsbedingungen wie im Knast hat.
Kommentar ansehen
20.02.2012 13:42 Uhr von muhkuh27
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wer das glaubt wird seelig. Und wenn es wirklich so sein sollte, dann wird das Iphone halt nochma 100€ teurer. Gibt immernoch genügend vollhonks die es kaufen würden.
Kommentar ansehen
20.02.2012 14:03 Uhr von artefaktum
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@muhkuh27: "Und wenn es wirklich so sein sollte, dann wird das Iphone halt nochma 100€ teurer."

Was meinst du, wie viele hunderte Geräte so ein Mitarbeiter pro Monat zusammensetzt. Da bewegen sich höhere Lohnkosten im Centbereich pro Smartphone.
Kommentar ansehen
20.02.2012 14:51 Uhr von kingoftf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@muhkuh27: Vielleicht solltest Du Vollhorst erstmal gucken, was Foxconn produziert und vor allem für wen und dann alle Produkte der Firma konsequent meiden....

Foxconn ist einer der größten Hersteller von Elektronik- und Computerteilen weltweit. Als Auftragshersteller produziert das Unternehmen unter anderem für HP, Dell sowie Apple. Der Konzern produziert im Auftrag auch die Spielekonsolen Nintendo DS, Wii, Xbox 360 und die PlayStation.[3]
Foxconn gilt außerdem als Haus-und-Hof-Lieferant für Intel. Etwa 75 % der unter dem Namen Intel verkauften Mainboards werden von Foxconn gefertigt. Mit 42 Millionen verkauften Mainboards im Jahr 2005 ist man Marktführer im Bereich Mainboards. Zudem wurden 2005 mehr als 52 Millionen PC-Gehäuse verkauft. Auch damit ist man Marktführer. Weltweit ist Foxconn Nr.-1-Hersteller von Prozessorsockeln, Nr.-5-Hersteller von Konnektoren und Nr.-2-Hersteller von Kühlkörpern mit 25 % Marktanteil. 2008 erzielte Foxconn 59 Milliarden US-Dollar Umsatz.[2] Damit ist es das größte privat geführte, produzierende Unternehmen aus Taiwan. Zeitgleich ist Foxconn der größte Exporteur Chinas mit den größten ausgelieferten Stückzahlen.
Kommentar ansehen
20.02.2012 15:06 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal was zum Nachlesen http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?