20.02.12 06:25 Uhr
 1.994
 

Kleinster Minitransistor der Welt besteht aus einem Atom

Es gab bereits schon andere Wissenschaftler, die Transistoren aus Atomen konstruierten. Doch dieses geschah meistens zufällig und nicht nach einem Konstruktionsplan. Wissenschaftlern aus Australien ist es nun gelungen, einen Minitransistor genau nach Vorgabe eines Planes zu entwickeln.

Dafür nahmen sie ein Rasterstrahlentunnelmikroskop zu Hilfe und ätzten einen entsprechenden Graben in das Siliziumkristall, welches sich im Vakuum befand. Danach wurden alle Atome, die übrig blieben, aussortiert.

Abschließend wurde das übrig gebliebene Atom an eine Siliziumoberfläche geschweißt. In Betrieb genommen wurde der Aufbau in einem mit Flüssighelium befüllten Behälter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Welt, Entwicklung, Mini, Atom, Transistor
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2012 06:25 Uhr von Marius2007
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der chemische Ätzvorgang in so einem Bereich noch funktioniert ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, von daher meine Anerkennung!.
Kommentar ansehen
20.02.2012 08:47 Uhr von mahoney2002
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das heißt Silizium nicht Silikon!
1:1 den Fehler aus der Quelle übernommen:
Hoffe Du hast dich nicht über die Fehler in Jobs Biografie lustig gemacht.
Silicon ist im Englischen der Begriff für Silizium.

Trotzdem + von mir, sehr interessant, kann ja mal passieren. ;-)

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
20.02.2012 09:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man schweißt also ein Silizium-Atom auf eine Siliziumoberfläche und das Ding soll funktionieren?

Soweit ich mich erinnere sind Transistoren etwas anders aufgebaut....
Kommentar ansehen
20.02.2012 09:36 Uhr von mahoney2002
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jolly.Roger: Keine Ahnung wie gut dein Englisch ist, wenn es für Qxford reicht dann kannst ja mal versuchen den Bericht von Nature.com zu verstehen.
Für mich ist das etwas zu hoch. ;-)
Jedoch verstehe ich daraus das ein Siliziumatom tatsächlich auf eine Siliziumfläche aufgebracht wird, nur die Zusammenhänge verstehe ich da im Englischen nicht.
http://www.nature.com/...

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
20.02.2012 09:40 Uhr von smart1985
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Welcome 2012: Ob es jemals Zivile anwendungs möglichkeiten geben wird ?

Ultra Flat PC ?
Kommentar ansehen
20.02.2012 09:51 Uhr von bossbaer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmm was genau ist hier passiert?
Kommentar ansehen
20.02.2012 10:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja Danke mahoney2002!

Mein Englisch hat dafür gereicht.... ;-)

Es wurde ein Phosphor-Atom in einer Siliziumoberfläche eingebracht, wobei dann auch entsprechende Übergänge entstehen.


Sehe aber gerade, dass das auch in der Quelle dieser News so drin steht. Wäre ne wichtige Information für die News gewesen, lieber Autor.... ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2012 10:26 Uhr von AMB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Transistor? Für mich hat ein Transistor drei Anschlüsse, die durchaus zum Transistor gehören, denn ohne sie lassen sich die Dinger nicht verwenden. Wie das durch ein Atom gelöst wird ist mir nicht klar und leider nicht ersichtlich.

Zumal es in diesem Fall kein Transistor sein kann, der Herkömlich funktioniert, denn ihm fehlt ja (weil nur ein Atom) die Dotierung gänzlich.

Vielleicht sollte man einfach mal mehr und genaueres über dieses Themal finden, so jedenfalls verstehe ich es noch nicht.
Kommentar ansehen
20.02.2012 10:53 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AMB: Dieser Transistor hat sogar vier Anschlüsse: Source, Drain und zwei Gates.

Das eine Phosphor-Atom wurde zwischen hoch-phosphor-dotierte Source/Drain-Anschlüssen auf einem Silizium-Kristall eingepflanzt.


Der Link von mahoney2002 erklärt das sehr anschaulich.
Kommentar ansehen
21.02.2012 04:39 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jolly.Roger Also ist es nicht blos ein Atom: Somit ist das mit dem einen Atom müll
Kommentar ansehen
21.02.2012 12:14 Uhr von heinzinger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso habe ich eigentlich kleinster Minister der Welt gelesen? :D
Kommentar ansehen
23.02.2012 10:53 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AMB: "Also ist es nicht blos ein Atom"

Richtig.
Die Überschrift müsste also etwas ergänzt werden:
"Kleinster Minitransistor der Welt besteht aus einem Atom .... und noch vielen anderen Atomen" ;-)

Das entscheidende ist eher, dass es gelungen ist, ein einzelnes Atom als "Halbleiterschicht" so genau zu platzieren, dass es funktioniert.

Ich habe schon eine Änderung der News angeregt, speziell wegen dem Phosphor-Atom, aber die Checker sehen das wohl anders.



@heinzinger:
"Kleinster Minister der Welt besteht aus einer Gehirnzelle" ???
;-)

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?