19.02.12 17:38 Uhr
 811
 

Mönchengladbach: 24 Jahre alte Frau in Bahn brutal zusammen geschlagen

Am gestrigen Samstag wurde in Mönchengladbach eine 24 Jahre alte Frau von einem 21 Jahre altem Mann in einem Regionalexpress brutal verprügelt.

Nachdem er die Frau mit gezielten Schlägen ins Gesicht niedergestreckt hatte, trat er weiter auf die am Boden liegende Frau ein. Zeugen alarmierten per Handy die Polizei.

Diese wartete am Bahnhof und konnte den Mann festnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Schlägers wurde das Handy der Frau gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Bahn, Festnahme, Mönchengladbach, Schlägerei
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2012 18:01 Uhr von architeutes
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch völlig Unbegreifbar was da abläuft , das kann
nicht sein, sowas ist eine neue brutale Kriminalität.
Das ist nicht mehr Deutschland , das ist eine Schande.
Kommentar ansehen
19.02.2012 18:06 Uhr von blade31
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ein kleines erbärmliches Würstchen
Kommentar ansehen
19.02.2012 18:15 Uhr von syndikatM
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
wow und wir sind live im internet dabei und die gewalt gegen deutsche geht weiter und zeigen keine zivilcourage, sondern warten auf shortnews bis der 20.15 film anfängt. also mut ist jedenfalls keine deutsche tugend mehr.
Kommentar ansehen
19.02.2012 18:18 Uhr von chaintek
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Frau wurde geschlagen ....!?! Von einem 21 jährigen verprügelt? Dem hätte ich gerne persönlich gezeigt was ich von ihm halte!!!

Es ist unglaublich was sich mittlerweile in der Öffentlichkeit abspielt.
Kommentar ansehen
19.02.2012 18:44 Uhr von Lucianus
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
"Beide Personen konnten die Wache im Laufe des Vormittags verlassen."

Das die Frau die Polzei verlassen darf ist klar.
Aber wieso durfte er das auch? Weil keine Gefahr besteht das er "rückfällig" wird?

Ich verstehs nich ...
Kommentar ansehen
19.02.2012 20:22 Uhr von silent_warior
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
einfach nur krank: Der Typ hat die Frau beklaut und als sie sich ihr Handy nicht hergeben wollte hat er sie zusammengeschlagen.

Die müssen von solchen Typen ein Foto in den Aushang und ins Netz stellen damit man weiß wen man meiden sollte.

Bei Vergewaltigern und Pädophilen ist das auch so, die bekommen zwei Jahre auf Bewährung wenn die sich extrem grausam an vielen Frauen und Kindern vergangen haben.

Damit sich keiner aufregen kann und die Leute sich nicht vielleicht umsonst sorgen machen wird auch niemandem erzählt dass da ein völlig gestörter, kranker Kunde wohnt oder zugezogen ist.

Wär ja auch unverantwortlich, er könnte dann nicht mehr so viele soziale Kontakte aufbauen ...
Kommentar ansehen
20.02.2012 13:38 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@der belgarath lange zeit war keine news mehr zu lesen, bei denen man migranten als täter vermuten könnte. obwohl in der quelle und in der news nichts davon sthet reißt du das thema wieder an. ich hatte mal ein positives bild von dir. aber mit diesen hetzerischen beiträgen schwindet dies mehr und mehr.
Kommentar ansehen
26.02.2012 02:18 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@antipro ich habe auch schon feststellen können, dass die checker mit unterschiedlichen maßstäben beurteilen und dann entweder den kommentar löscht, oder durchlässt.

wenn der belgarath hier immer und immer wieder, grundlos das thema migration einwirft sagt keiner was, wenn man dann aber wirklich mal stellung zu einem migrationthema nimmt und diese stellungsnahme nicht arschgriecherisch formuliert, dann wird der beitrag deleted.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?