19.02.12 09:58 Uhr
 782
 

Braunschweig: Rauchen eines Joints endet für junge Frau auf der Intensivstation

Eine junge Frau hatte Donnerstagabend zusammen mit ihrer Freundin vor einem Schulevent eine Marihuana-Zigarette geraucht.

Davon wurde ihr dermaßen schlecht, dass sie im Beisein einer Lehrerin umkippte. Die 19-Jährige wurde umgehend in eine Klinik transportiert und kam dort auf die Intensivstation.

Nach Angaben der Polizei war die junge Frau am Freitag schon wieder auf dem Weg der Besserung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Rauchen, Braunschweig, Intensivstation
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2012 10:29 Uhr von Deejah
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mutmaßung: 1. Joint auf leeren Magen geraucht?
Kommentar ansehen
19.02.2012 10:36 Uhr von Venytanion
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Deejah leerer Magen und (zuviel) Alkohol^^
Kommentar ansehen
19.02.2012 11:21 Uhr von Phyroad
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Wohl er dreck geraucht: Wer weiß was die Dealer alles noch da rein häckseln um das Zeug zu strecken! Wäre in Holland nicht passiert.

Das ist ein Grund weiche Drogen wie Gras zu legalisieren. Die Niederlande ist eins der Länder mit dem niedrigsten Konsum von Harten Drogen. Auch gibt es weniger Cannabiskonsumenten als wie in GB, Frankreich oder Deutschland.

Die Erklärung ist ganz einfach, während hier in Deutschland der Dealer an der Ecke in der Linken Hand das Cannabis hat kann man sich aus der Rechten die nächste Partypille besorgen.

PS: Ich bin kein Kiffer
Kommentar ansehen
19.02.2012 11:23 Uhr von KifKif
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Naja meiner Meinung nach, ist die Chance sehr groß das es sich um sogenannte Räuchermischungen handelt, also synthetische Cannabinoide in Dreckskräutern vermischt.

Sind wirklich saugefährlich diese "legal highs" die man natürlich einfach so im Internet bestellen kann und somit ein sehr angenemeher Vertriebsweg ist für Kunde und Verkäufer womit die Verbreitung sehr rasch zunimmt.

Aber hey, Gott sei Dank ist natürliches biologisches Cannabis verboten
Kommentar ansehen
20.02.2012 16:11 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@malefiz ab sofort hast du einen neuen feind, nämlich mich!! den alkohol verbieten, bedenke ich bin alkoholiger, aber kein kiffer. und du würdest mir meinen stoff entziehen.

ironie off.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?