18.02.12 20:03 Uhr
 10.179
 

BKA belauscht Sextalk per Skype mit dem Bundestrojaner

Die ermittelnden BKA-Beamten hatten wohl sicher nicht mit diesem Verlauf des Gesprächs gerechnet, als ein Verdächtiger mit seiner Freundin in Südamerika skypte.

Eigentlich erwarteten sich die Beamten Hinweise zu Drogengeschäften und möglichst viele Einzelheiten dazu.

Doch dann hörten die Ermittler ein Sexgespräch mit. Diese Gespräche wurden auch über den Bundestrojaner aufgezeichnet und können nun nicht wieder gelöscht werden, ohne andere ermittlungsrelevante Daten zu beschädigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wenzi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: BKA, Skype, Telefonsex, Bundestrojaner, Sextalk
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2012 20:03 Uhr von wenzi
 
+71 | -6
 
ANZEIGEN
Ja ne is klar! kann nicht gelöscht werden. Die notgeilen Typen fandens nur scharf sich das abends mal anzuhören....
Kommentar ansehen
18.02.2012 20:15 Uhr von Pils28
 
+80 | -5
 
ANZEIGEN
Spätestens damit müsste klar sein, dass der: Trojanerquatsch erstens generell unzulässig ist und zweitens die auch noch zu dämlich sind, so etwas hinterher löschen zu können!
Kommentar ansehen
18.02.2012 20:20 Uhr von Inc.
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

Und wir regen uns über die Chinesen auf, derweil müssen wir anfangen vor der eigenen Haustüre zu kehren.
Kommentar ansehen
18.02.2012 20:30 Uhr von Slaydom
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
@inc: tröste dich, deutschland ist in den Top 10 der am meist Zensurhaftesten Ländern.
Kommentar ansehen
18.02.2012 20:44 Uhr von Sonny61
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Habe mich schon gewundert, denn als ich vorige Woche Skype auf meinen Rechner installieren wollte klingelten meine Sicherheitsprogramme und haben die Installation verhindert!
- Gutes Programm!
Kommentar ansehen
18.02.2012 20:45 Uhr von Aggronaut
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
kann man sehen: das die von tuten und blasen keine ahnung haben. als wenn man für sowas den trojaner bräuchte, eine anfrage der regierung bei skype reicht aus.

wird zeit das die generation von politikern von der bildfläche verschwindet.
Kommentar ansehen
18.02.2012 21:22 Uhr von zabikoreri
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem wenn man bedenkt, welche ´Experten´ mit dem ganzen beschäftigt weden:

´Die BKA-Beamten erklärten, die Staatsanwaltschaft sei gegen die Löschung. Und einzelne Passagen ließen sich nicht entfernen, ohne die ganze Datei zu beschädigen.´

Und zuhause schneiden sie Werbung aus Filmen raus.
Kommentar ansehen
18.02.2012 21:38 Uhr von Jaecko
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Sind die zu blöd, um Cooledit o.ä. zu verwenden?...
Boah glaub es hackt...
Kommentar ansehen
18.02.2012 21:42 Uhr von Bastelpeter
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmt, hat sich das BKA einer Straftat schuldig gemacht, da Privates besonders geschuetzt werden muss. Bei der Quelle bin ich mir allerdings nicht sicher, ob wirklich alles wahr ist.
Kommentar ansehen
18.02.2012 22:07 Uhr von Zephram
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, Schnüffler muss ein einsamer Beruf sein, auf Denunzianten stehen die Frauen nicht so, da haben die Dienstkollegen und Vorgesetzten dann schon mal Verständnis für solche Vorgänge. Kennt man doch das alles, z.b. in der katholischen Kirche ^^

jm2p Zeph

PS: Wo haben die Jungs denn da ein Problem mit löschen ? ^^ siehe: http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Zephram ]
Kommentar ansehen
18.02.2012 22:15 Uhr von netzantichrist
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
natürlich: natürlich "können"/dürfen sie die nicht löschen,
etwas heraus zu editieren,bedeutet,das das "beweismaterial" manipuliert wurde,das wird dadurch verhindert,
egal wie banal der fall auch sein mag...
Kommentar ansehen
19.02.2012 01:15 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@zeus35: Wird per personal auf den Rechner gebracht. Skype hat sowieso ne backdoor.
Kommentar ansehen
19.02.2012 01:21 Uhr von DerMaus
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmt dem BKA endlich die Polizeirechte Weg.
Kommentar ansehen
19.02.2012 02:21 Uhr von huAnchris
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Sie gute Leute haben gibt es unzählige Wege einen Trojaner aufzuspielen. Wer in der lage ist so etwas zu programmieren, der weiß schon worauf er achten muss. Und auch wie er von Antivirensoftware nicht erkannt wird bzw diese umgangen werden oder updates fehlen halt.
Fakt ist, das diese "Online-Durchsuchungen"gezielt gegen einzelne Leute erfolgen. Ein wenig Recherche reicht aus um mindestens 10 Wege zu finden den Content individuell für denjenigen zu droppen, das man es dann lädt/installiert.
Kommentar ansehen
19.02.2012 03:09 Uhr von httpkiller
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu Trojaner? Einfach die beschiuldigten einsperren und foltern bis sie alles zugeben. Ist viel effizienter. Unsere Regierung hat noch viel zu lernen bis sie soweit sind. Aber das mit dem Bundestrojaner ist wenigstens schon mal ein Anfang. Jetzt nur nicht einknicken und wir haben die Chinesen bald eingeholt.
Kommentar ansehen
19.02.2012 03:19 Uhr von Botlike
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das war ein schiffriertes Gespräch. Die haben bestimmt einen Code benutzt. Er fragt: "Was hast du an?" - Sie: "Nur einen Tanga".
´Tanga´ steht dann für Bombengürtel. Und was "jaaa, jaaa, ich komme gleich" bedeutet, kann sich jeder denken ;-)

Tjaja, die Terroristen werden auch immer ausgefuchster...



Troll-Disclaimer: Achtung, es besteht die Möglichkeit, dass dieser Beitrag nicht ernst gemeint ist.
Kommentar ansehen
19.02.2012 08:05 Uhr von Boon
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.02.2012 09:35 Uhr von dashandwerk
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Boon: Vielleicht sollte mancher hier mal etwas erwachsen werden und auch etwas nachdenken, anstatt nur herumzuschimpfen wie die pöse pöse polizei/bka/.. alle belauscht. Denkt ihr ernsthaft, dass es überhaupt möglich ist, jeden andauernd abzuhören?


Doch das geht.
Sieht man doch an Facebook.
Die fragen gar nicht erst ob das privat ist oder nicht. Die Speichern generell alles.
Kommentar ansehen
19.02.2012 10:19 Uhr von mort76
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Boon, versuch nicht, fachkundig zuwirken.
Die Aufnahme wird mit dem Beginn eies Gesprächs automatisch gestartet, da sitzt kein Polizist und überwacht rund um die Uhr einen Anschluß.
Entsprechend gering ist der Zeitaufwand. Oder meinst du, jemand erzählt stundenlang von Drogendeals oder Terrorplänen?

Naja. Ich vermute mal, du hättest einen 1a-Stasispitzel abgegeben- wie wärs mit einer Ausreise nach China? Die sehen das genauso wie du...

Ganz abgesehen davon: die Herrschaften fallen regelmäßig dadurch auf, sich eben NICHT an die Gesetze zu halten und diese Möglichkeiten zu mißbrauchen, und verstoßen selbst gegen Entscheidungen des Verfassungsgerichts- beispielsweise, um per Handyortung ALLE Besucher einer antifaschistichen Gegendemonstration zu erfassen...illegal, präventiv und anlaßlos.
DAS haben wir zu erwarten.
Willkommen in der DDR 2.0...
Kommentar ansehen
19.02.2012 18:59 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: Und trotzdem wird Personal es irgendwann sichten müssen. Dadurch das es auf platte liegt ist es ja noch nicht angehört oder angeschaut worden.

Von daher ist es egal ob nun die Leute direkt zuhören oder es danach anhören. Es wird auf jedenfall einer tun.
Kommentar ansehen
19.02.2012 19:05 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Truth, zwar veröffentlichen viele Leute ihren privaten Kram im Netz, aber das ist doch trotzdem die absolute Minderheit.
Daß das ganze zur Terrorismusbekämpfung gedacht ist, kann man mittlerweile ja auch bezweifeln- die Überwachung und Identifizierung von Demonstrationsteilnehmern weist da wohl eher in die Richtung, die von der Regierung gewünscht wird...schließlich lassen die auch eine Bundestagspartei vom Verfassungsschutz bespitzeln.

Wenn man das alles mal zusammensetzt: das neue INDECT-Abkommen, die gewünschte Vorratsdatenspeicherung, die Kennzeichenerfassungsbrücken auf der Autobahn, der Bundestrojaner, die merkwürdige zielsetzung des Verfassungsschtzes, V-Männer in Parteien, ACTA, die verschiedenen zentralen Datenbanken, die gerade eingerichtet werden, Handyortung, Aufhebung des Bankgeheimnis ...Sytem84 trifft es genau...
Kommentar ansehen
20.02.2012 07:45 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu soll da der trojaner gut sein? ist es nicht wesentlich effektiver, die "behörden-schnittstelle" von skype zu benutzen? allein schon deshalb, damit man auch mal ´n anderes betriebssystem als windows überwachen kann. ein halbwegs professioneller krimineller wird doch für illegale gespräche nie und nimmer ´ne windows-kiste benutzen...
Kommentar ansehen
20.02.2012 11:21 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stasi 2.0: Und dass nicht von der Linkspartei, wollte ich nur mal gesagt haben ^^ Nachher sagt die CDU wieder, die Linken sind dran Schuld und jeder glaubt es *g

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
20.02.2012 20:59 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Neu555: "3. Drogendealer und andere Kriminelle haben meist keine Firewall und sind Computertechnische Laien. Sonst würden die ihr Geld anders verdienen"

Natürlich, alle kriminellen sind Computeridioten sonst wären es ja IT Admins. Und z.b. hohe Mafialeute haben ja auch kein Geld sich IT Leute zu holen eben weils nur Kriminille sind.

Der Kerl hatte einfach das Pech nicht weit genug oben in der Hirachie von irgendwas zu stehen und keine Freunde zu haben die ihm dabei hätten helfen können.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?