18.02.12 19:09 Uhr
 5.748
 

Megaupload: Anklage erhebt neue, schwere Vorwürfe gegen Kim Schmitz

Für den in Neuseeland im Gefängnis sitzenden Megaupload-Gründer Kim Schmitz wird die Luft scheinbar immer dünner. Wie nun bekannt wurde, hat die zuständige Staatsanwaltschaft die Anklageschrift um weitere Punkte erweitert.

So wurden die Punkte Betrug und Internetpiraterie in die Anklageschrift mit aufgenommen. Auch kam heraus, das nicht 180 Millionen Mitglieder registriert waren, sondern lediglich rund 66 Millionen.

Auch wird ihm vorgeworfen, nicht genügend gegen Urheberrechtsverletzungen vorgegangen zu sein. So wird speziell auf einen Fall verwiesen, bei dem ein einziger User über mehrere Jahre rund 16.950 Dateien Online gestellt hat, von denen viele neueste Kinofilme gewesen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Vorwurf, Anklage, Megaupload, Kim Schmitz
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Neuseeland: Kim Schmitz will fünf Prozent bei Wahl erreichen
Neuseeland: Kim Dotcom will mit "Mega" an die Börse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2012 19:53 Uhr von Venytanion
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon das ich den Typ (Schmitz) irgendwie nicht leiden kann. Aber für mich klingt das alles so vage -
am liebsten würden die den Typen in der Luft zerreißen, aber irgendwie kommen die doch nicht so richtig weiter.
Anders kann ich mir es nicht erklären das im nachhinein die Anklageschrift erweitert werden muß ...
Und was ist EIN Fall ???
Hier wird nur ein Exampel statuiert ....
Kommentar ansehen
18.02.2012 20:50 Uhr von elbastardo666
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
es ist lächerlich wie hier mit kanonen auf spatzen geschossen wird...., man mag von kim halten was man will, aber das kinderficker,frauenschänder usw besser wegkommen als er ,ist peinlich und ein armutszeugnis für die heutige politik.... geld regiert die welt und das werden wir alle schon sehr,sehr bald zu spüren bekommen...wartet es einfach ab ;)
Kommentar ansehen
18.02.2012 21:02 Uhr von mmk1988
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch klar: @FuseHack
glaub mir die meinen damit 16k filme/alben oder was auch immer denn 160 "werke" ist ein witz,glaub mir ;) .

@FIsch25

natürlich, in so einem fall geht es ja schließlich auch um geld. wenn ein kind misshandelt wird ist das ja unwichtig. (achtung ironie)
das ganze ist einfach nur lobbyismus. mehr kann man dazu nicht sagen
Kommentar ansehen
18.02.2012 21:47 Uhr von jaycee78
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2012 21:55 Uhr von jaycee78
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2012 22:06 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2012 22:08 Uhr von MC_Kay
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnloser Prozess! Der Prozess ist in meinen und anderer Augen einfach nur sinnfrei!

Er hat ein Platform zur Speicherung von Dateien etabliert, die von Nutzern dazu verwendet wurde um illegales Material darauf zu speichern. Hinterher konnte sich der Uploader die Dateien wieder herunterladen und bei sich lokal nutzen.
Dass dabei auch andere Leute diese Dateien herunterladen konnten war ein nützlicher und stark genutzer "Nebeneffekt".

Wenn man solche oder ähnliche Portale verbieten will, müsste man im Gegenzug auch alle Suchmaschinen, Videoportale, Soziale Netzwerke, Post, Email-Anbieter, Festplattenhersteller, DVD/CD-R-Hersteller, Papierhersteller, etc. verbieten!

- Suchmaschinen finden durch die Algorythmen auch illegale Inhalte wie Bilder, Videos, Texte, etc. auf die irgendeiner ein Urheberrecht hat. Man kann bei Google z.B. auch KiPo finden!
- Videoportale haben oftmals Trailer, Filmausschnitte, Musikvideos, Pornografie (auch KiPo, Sodomie, ...), ganze Filme, Dokumentationen, etc. Diese werden zwar entweder "gesperrt" oder einfach weiter dort belassen.
- Soziale Netzwerke ernöglichen es auch Dateien auszutauschen.
- Post übernimmt auch die Zustallung von illegalen Sachen, wie Sprengstoffen, Drogen, Importwaren, Waffen, (geschützten) Tieren, etc.
- Email-Anbieter sind wie die Post in der Lage Dateien zu übermitteln.
- Festplattenhersteller bauen Festplatten auf denen man auch illegales Material speichern kann. Einer Festplatte ist es egal was die Daten nun darstellen. Es sind für sie einfach nur 1 und 0.
- DVD/CD-R Hersteller stellen beschreibbare Medien her, die man mit "Raubkopien" beschreiben und diese dann nutzen kann.
- Papierhersteller machen Papier auf die man gefälschte/kopierte Doktorarbeiten, Diplomarbeiten, etc. drucken/schreiben kann.

Wenn man also konsequent gegen "illegale Inhalte" vorgehen will, sollte man diese o.a. Hersteller/Betreiber verklagen!

Nur macht das (noch) keiner, weil dann die Welt sehr mager aussehen würde.

Das ist wie das Verbot von Waffen, weil man einen anderen damit töten oder verltzen könnte. Der menschliche Geist ist aber so einfallsreich, dass der aus Alltagsgegenständen Waffen herstellen kann.
Man kann das Griffende einer Zahnbüste anspitzen und so zu einem Dorn machen -> Zahnbürsten verbieten!
Man kann mit einem Auto einen Menschen überfahren -> Autos verbieten!
Man kann mit Wasser einen Menschen ertränken -> Wasser verbieten!
Man kann mit Sauerstoff einen Menschen umbringen (Hyperventilation) -> Sauerstoff verbieten!
Man kann mit ....... einen Menschen umbringen ..... -> ....... verbieten!
Setzt ein was ihr wollt. Jeder Gegenstand ist potenziell in der Lage eine Waffe zu werden oder für illegale Zwecke eingesetzt zu werden!
Kommentar ansehen
18.02.2012 22:47 Uhr von Golan
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Prachtmops, Du bist mir ja einer "ein kinderschänder, hat in der regel nur EINEN menschen geschädigt... ein "kopierer" allerdings, schädigt TAUSENDE menschen.. und das ist das, was zählt."

Die hier angeblich so brutal geschädigten Menschen sind nicht Deine netten Nachbarn, sondern rücksichtslose Aasgeier die ihre Künstler mit Knebelverträgen schikanieren und ihre Kunden pauschal zu Verbrechern abstempeln und verklagen.

Menschen die die Einnahmen einiger superreicher A.löcher über das Leben eines Kindes stellen sind in Meinen Augen nur Abschaum, also Politiker (<- machen die Gesetze) oder Richter (<-fällen solche Urteile).
Kommentar ansehen
19.02.2012 00:41 Uhr von pippin
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.02.2012 02:48 Uhr von ICEMAN777
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ pippin: recht hast du ich kann dieese qualle auch nich ab

und ich komme aus der scene aus der auch der gute kimbel kommt sogar noch aus der amiga zeit als er allen das blueboxing versaut hatte
Kommentar ansehen
19.02.2012 07:34 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Weiter Punkte? Das hört sich für mich gleich an, nur anders umschrieben.
Der Betrug und die Internetpiraterie beziehen sich auf den Verstoß gegen das Urheberrecht.
Diesen Verstoß hat er aber nicht selber begangen,
vielmehr hat er ihn gefördert.
Und nur das kann man ihm vorwerfen.
Ich frage mich, warum nur er angeklart wird?
Was ist mit den anderen Filehostern?
Dort lagert mindestens genauso viel geschütztes Material.

Die Staatsanwaltschaft kann soviel Vorwürfe erheben wie sie will, es muss erstmal bewiesen werden und der Richter hat das letzte Wort.
Kommentar ansehen
19.02.2012 08:40 Uhr von thor-odins-sohn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
er hätte sich auf "auftragsmord" spezialisieren soll´n oder menschenhandel. Das wird nicht so hart geahndet, wie urheberrechtsverletzung. ob wohl urheber vieleicht das falsche wort ist. richtig wär - dasrechtjedemengekohlezuverdienen obwohlicheinnichtkönnenderplattenbossbin -verletzung.
Kommentar ansehen
19.02.2012 08:54 Uhr von transformi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
reiche und arme: hier hat ein armer ein stück vom großen kuchen einem reichen weggenommen. klar das die reichen nicht zum teilen gewillt sind.
Kommentar ansehen
19.02.2012 08:59 Uhr von fuchswsw1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
piraterie: zitat wiki:
"Bei Piraterie (von griechisch ?????? peiran, eigentlich „nehmen/wegnehmen“, über ????????, peir?t?s und lateinisch pirata, „Seeräuber“) oder Seeräuberei handelt es sich um Gewalttaten, Eigentumsdelikte oder Freiheitsberaubungen, die zu eigennützigen Zwecken unter Gebrauch eines See- oder Luftfahrzeugs auf hoher See oder in anderen Gebieten verübt werden," hat er das dann jetzt alles von seinem privatjet oder seiner yacht aus gemacht oder wie? und gewalt habsch dabei auch irgendwie nicht gesehen
Kommentar ansehen
19.02.2012 09:38 Uhr von Guddy83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@fuchswsw1: handelt es sich um Gewalttaten, Eigentumsdelikte oder Freiheitsberaubungen.
--->Das oder hast du verstanden??? In diesem Fall geht es um Eigentumsdelikte.

hat er das dann jetzt alles von seinem privatjet oder seiner yacht aus gemacht oder wie?
---> Natürlich nicht. Aber du sagst doch auch "im Internet surfen". Wie machst du das denn so ganz ohne Wasser und Surfbrett??


Was passiert eigentlich mit den anderen Hostern die es ermöglichen Raubkopien hochzuladen und zu verbreiten? Rapidshare und auch uploaded um mal 2 Große zu nennen müssten in diesem zusammenhang ebenfalls geschlossen werden, da dort ebenfalls Raubkopien hochgeladen werden.
Kommentar ansehen
19.02.2012 12:20 Uhr von Birjand
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Neuseeland bekloppt? Ist Neuseeland bekloppt? Einen deutschen bzw. finnischen Staatsbürger auf Wunsch der USA festzunehmen. Irgendetwas stimmt da nicht. Das stinkt zum Himmel!

Solch ein vorauseilender Gehorsam ist gänzlich unüblich. Bekommt Neuseeland dafür Atomraketen geliefert im Kampf gegen Australien oder wieso lässt sich die neuseeländische Regierung so instrumentalisieren?

Unverständlich, unglaublich, nicht nachvollziehbar.

[ nachträglich editiert von Birjand ]
Kommentar ansehen
23.02.2012 13:23 Uhr von Chris9988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
merken Die selber noch was Sie da für ein Mist verzapfen:
"statt 180 Millionen nur 66 Millionen Mitglieder"
Also schon mal ein um 114 Millionen geringerer Schaden als angeprangert.

"So wird speziell auf einen Fall verwiesen, ...."

ha ha ha, !!! EIN Fall !!!, na dann liebe Behörden wenn Ihr soooo schlau seit aus einer Menge von 66 Millionen Kunden/Menschen genau DIESEN EINEN zu finden,
dann habt ihr ja auch weiterhin gar keine Probleme mit Raubkopierern und braucht doch gar kein ACTA....

Wenn Ihr den Schmitz unbedingt im Knast haben wollt, dann macht das doch über "Falsch Parken Knöllchen"
aber wer so ein Schwachsinn glaubt, der glaubt auch an den Osterhasen.

PS: ein Fan vom Schmitz bin ich nicht, aber so ist das Herr Schmitz, wenn man keine Politiker in der Familie hat, lohnen sich solche Einnahmequellen nur eine begrenzte Zeit.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Neuseeland: Kim Schmitz will fünf Prozent bei Wahl erreichen
Neuseeland: Kim Dotcom will mit "Mega" an die Börse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?