18.02.12 13:11 Uhr
 92
 

Russland: Pro-Putin-Demonstrationen in mehreren russischen Städten

In Russland ist es zum wiederholten Male zu Demonstrationen für den amtierenden Regierungschef Wladimir Putin gekommen. Insgesamt waren bei den Kundgebungen in Wladiwostok, Irkutsk, Nowosibirsk und Chabarowsk mehrere tausend Putin-Anhänger auf der Straße.

Am 4. März wird in Russland ein neuer Staatspräsident gewählt. Wladimir Putin will sich dabei nach 2000 und 2008 zum dritten Mal zum russischen Regierungschef wählen lassen. Gegen diese Kandidatur ist es allerdings zu großen Protesten gekommen.

Menschenrechtsgruppen hatten verkündet, dass die Wahl von vornherein als unrechtmäßig zu bezeichnen sei. Putins erneute Kandidatur sei gegen den Geist der russischen Verfassung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Wahl, Demonstration, Wladimir Putin, Anhänger
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Treffen von Marine Le Pen und Wladimir Putin in Moskau
Trumps Ex-Sicherheitsberater erhielt 30.000 Euro für Gala mit Wladimir Putin
Krim-Regierungschef wünscht sich Wladimir Putin als Diktator für Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2012 13:11 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt abzuwarten, wie die Wahlen verlaufen werden. Eigentlich kann man sich ja an einem Finger abzählen, wie das ausgeht.
Kommentar ansehen
18.02.2012 17:15 Uhr von Pfennige500
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Ja Menschenrechtsverletzungen sind ok solange sie demokratisch legitimiert sind.
Kommentar ansehen
18.02.2012 17:32 Uhr von Pfennige500
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@AntiPro: ach der Klassiker, bei Kritik auf was Schlimmeres verweisen.
Bravo, wenn du eine Sekunde nachdenkst merkst du vllt wie unsinnig das ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Treffen von Marine Le Pen und Wladimir Putin in Moskau
Trumps Ex-Sicherheitsberater erhielt 30.000 Euro für Gala mit Wladimir Putin
Krim-Regierungschef wünscht sich Wladimir Putin als Diktator für Russland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?