17.02.12 22:01 Uhr
 19.618
 

Rapidshare: Freeuser nur noch 30 kb/s

Rapidshare schränkt seinen Dienst für Freeuser massiv ein. So können Freeuser nur noch mit 30 kb/s laden.

Laut Meldung vom Downloadprogramm JDownloader können User zudem auch unterbrochene Downloads nicht mehr fortsetzen.

Premium-User können weiterhin ohne diese Einschränkungen downloaden. Eine Erklärung zu den neuen Einschränkungen der Freeuser sucht man auf der Homepage von Rapidshare vergeblich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Download, User, Nutzer, Geschwindigkeit, Rapidshare
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2012 22:03 Uhr von netzantichrist
 
+12 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2012 22:03 Uhr von netzantichrist
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2012 22:25 Uhr von mario_o
 
+8 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2012 22:34 Uhr von zabikoreri
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@mario_o: netzantichrist schreibt von 3 TAGEN nicht JAHREN!

Da weiss man wieder, wozu eine leistungsstarke Internetverbindung gut ist. Zur Zeit kommt man wieder mit einer ISDN-Leitung aus.

@Wil

Das ist wohl kaum der Grund. Ich kenn z.Zt. kaum einen OCH, der nicht mit diesen Wahnsinnsraten die Freeuser zum bezahlen bringen will.

[ nachträglich editiert von zabikoreri ]
Kommentar ansehen
17.02.2012 23:02 Uhr von jaycee78
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2012 23:05 Uhr von muhschie
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Rapid: As some of you have noticed already, we have reduced download speeds for free users (currently about 30 kb/s). We have been forced to implement this measure as a result of significantly increased abuse statistics after recent external events.
We are aware that this restriction also affects the legitimate use of RapidShare. Please be assured that we will optimize our procedures as soon as possible in order to avoid such collateral damage.
Kommentar ansehen
17.02.2012 23:11 Uhr von jaycee78
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2012 23:45 Uhr von Bruno2.0
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Also: Ich habe einen Premium Account somit habe ich damit keine Probleme...

30KB/s sind schon übel mMn. sollten es 200 sein sonst sollen sich die Leute halt einen Account kaufen
Kommentar ansehen
18.02.2012 01:00 Uhr von jaycee78
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2012 01:10 Uhr von BadBorgBarclay
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Naja: der Versuch die Premium-Accounts durchzusetzten dürfte aber ziemlich nach Hinten losgehen, wenn man bedenkt was auf die Megaupload Premium-Account Besitzer zukommen wird. Diese lassen sich ja über ihre Kreditkarte identifizieren.
Kommentar ansehen
18.02.2012 01:22 Uhr von Shoiin
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@BadBorgBarclay: Und was bringen diese Daten? Man konnte MegaUpload auch legal nutzen.
Kommentar ansehen
18.02.2012 01:28 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wow. Wie überraschend. Der Markt reagiert. Krass. Was laden die Leute eigentlich die ganze Zeit? Kann mir da jetzt nichts genaues drunter vorstellen. Filme oder was? Serien oder wie? Lohnt sich da überhaupt irgendwas? Ich hab davon echt kein Plan. Lebe in ner Hütte im Wald und bekomme über radioaktiv verseuchte Eichhörnchen grade so 512kb/s rein.
Kommentar ansehen
18.02.2012 02:39 Uhr von jaycee78
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Shoiin: Ein Staatsanwalt kann argumentieren, du hättest damit kriminelle Multimillionäre bei gewerbsmässiger Urheberrechtsverletzung unterstützt.

Und weisst du, was Megaupload alles geloggt hat?
Kommentar ansehen
18.02.2012 02:44 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma

Alles klar. Kann ich nachvollziehen. Jetzt wunderts mich nur, warum dafür noch kein Markt entdeckt wurde...also so mit bezahlen und so. Ist der Kapitalismus zu langsam? Oder wäre das Produkt trotz kapitalistischem Einschlag eher nicht erschwinglich?

@jaycee78
Dafür muss man aber kein Staatsanwalt sein. Ist vllt. eher wie beim rauchen. Du weist, dass es dich umbringen kann, machst es aber trotzdem.
Und ganz nebenbei: Wir unterstützten alle einen Haufen von kriminell anmutenden Heuchlern, wenn wir wählen gehen...

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
18.02.2012 02:47 Uhr von jaycee78
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2012 02:50 Uhr von Shoiin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ jaycee78: Das kann ein Staatsanwalt natürlich gerne versuchen, doch würde er mit dieser Argumentation beim Gericht mit Sicherheit niemals durchkommen. Denn habe ich sie tatsächlich mutwillig bei kriminellen Taten unterstützt oder hab ich nur nach bestem Glauben einen in meinen Augen vertrauenswürdigen Service genutzt? Die Schuld kann einfach nicht erwiesen werden. Zu den Logs: Provider sind ja verpflichtet nach 1 Woche die Zugehörigkeit einer IP-Adresse zu deinem Namen zu löschen, somit ist dann keine Zuordnung mehr möglich. Wer mehr persönliche Angaben macht und dabei Hoster illegal nutzt, ist selbst schuld. Wenn du mehr weißt, klär mich bitte auf.
Kommentar ansehen
18.02.2012 03:06 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@jaycee78

Na, du sprichst da Zustände an, die es wohl einzudämmen gilt, wenn wir den Kapitalismus als wirtschaftliches Ordnungssystem akzeptieren wollen. Aber sicher gibt es auch einen potentiellen Markt für deine genannten Produkte, wenn sie sich dem (eigentlichen) kapitalistischen System unterordnen würden. (Freier Wettbewerb, Dienste werden mit der Zeit günstiger Angeboten -> Gut für den Verbraucher)
Aber ich kanns auch verstehen, dass die Leute diese Lücken nutzen, da momentan der Markt doch recht exquisit und teuer ist. (Monopolisierung und Zensur geht einfach nicht in einer "echten" kapitalistischen Wirtschaftsweise)

@Halma
Ja, die ausländischen Dienste sind mir ein Begriff. Da es aber (noch) Möglichkeiten wie HotSpot Shild u.ä. gibt, die einen Verdienst inländischer Betreiber obsolet machen, wird hart durchgegriffen -> Acta.
Wenn man nicht auf die Bedürfnisse der Konsumenten eingeht, verstößt man im Grunde gegen einen wesentlichen kapitalistischen Faktor. Das wäre dann mafiöses Verhalten, dass eigentlich nicht toleriert werden darf.
Es mutet gerade so an, als gäbe es ein Kommunikationsdefizit zwischen Konsument und Anbieter. Nicht Angebot/Nachfrage bestimmen das wirtschaftliche System, sondern eine Indoktrination sagt, was wir zu konsumieren haben. Da sollten wir echt mal was tun.
Kommentar ansehen
18.02.2012 03:18 Uhr von Phillsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaycee78: Ich für meinen Teil kauf mir die Spiele, aber lad mir trotzdem fast immer nen Crack oder NoCD-Patch oder so runter, weil der Scheiss Kopierschutz einfach nur nervt.

Ich hab dafür vor ner Weile Usenext bzw das Usenet für mich entdeckt. Da kann ich gratis mit bis zu zwei mbit saugen. Alles drüber kostet halt auch. Aber wenn man geduld hat, sind zwei mbit genug.
Kommentar ansehen
18.02.2012 03:20 Uhr von jaycee78
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@ZiemlichBelanglos: Ohne eine Ordnung geht eine Gesellschaft zu Grunde und mir ist der Kapitalismus lieber als eine Herrschaft des Islam oder der Kommunisten.

Eins habe ich noch vergessen: Amateur-Pornos

Darunter leidet die Porno-Industrie wohl mehr als unter Raubkopien ihrer Filme. Teilweise werden Bilder und Videos ohne Zustimmung der Beteiligten kostenlos ins Netz gestellt. Das macht das Geschäft kaputt.

Seit ein paar Jahren ist es - von der Leyen sei Dank - immerhin verboten, auch Pornos mit 14-17-Jährigen anzuschauen. In der Anfangszeit war das anders. Die BILD-Zeitung hat sogar mal auf einem Schulhof ein Video einer 15-Jährigen gekauft, die sich vor der Kamera von ihren türkischen Mitschülern ... gelassen hat. Ein Screenshot davon war dann auf dem BILD-Titel (ShortNews berichtete auch darüber). Das Video dürfte heute noch in den Tauschbörsen herumgereicht werden.
Kommentar ansehen
18.02.2012 03:33 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jaycee78
Du, ich hab nix gegen den Kapitalismus...jedenfalls nichts gegen einen "echten". Aber diese manipulierte Kacke geht mir langsam auf den Geist.

Wenn etwas ohne Erlaubnis eines "Erzeugers" verbreitet wird, ist das erstmal kein kapitalistisches, sondern ein gesellschaftliches Problem. Ich versteh dich schon. Du sprichst ja die ganze Zeit Urheberrechtsverletzungen an. Dem muss nachgegangen werden. Viele verstehen in dieser Web 2.0- Zeit einfach nicht, dass "Arbeit" auf verschiedenen, ja sogar digitalen Wegen entsteht und auch entlohnt werden will. Es scheint so eine Art Trend zu herrschen: Man möchte Vorteile in Anspruch nehmen, ohne sich Ihrer überhaupt kundig zu machen. Aber im Grunde basiert unser gesamtes FInanzwesen auf diesem Mangel. Nehmen: ja, realisieren wie es funktioniert: nein.
Stell dir mal vor, die Menschen würden echt über das momentan herrschende System reflektieren, die Herrschenden hätten sowas von geschissen!
Kommentar ansehen
18.02.2012 03:37 Uhr von Seppus22
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
oh man da will man einmal ein Sprachpaket laden und dann sowas ^^
Kommentar ansehen
18.02.2012 09:10 Uhr von DichteBanane
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
RIP: Rapidshare wir werden dich vermissen :-)
Kommentar ansehen
18.02.2012 09:14 Uhr von BruceLee72
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die ganzen Filehoster sind für mich eh alle gestorben.
Hatte vor kurzem noch über Rapidshare und Netload Files gesaugt als Free User, da der Speed stimmte.
Aber seit ein paar Tagen lad ich noch mit ein paar KB/sek.
Von mir aus können die alle den Bach runtergehn.
Zum Glück gibts noch ein paar vernünftige AL Tracker mit denen man theoretisch 10 MegaByte/sek saugen kann oder mehr.
Adios Filehoster
Kommentar ansehen
18.02.2012 11:18 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Gut so!!! Also ich als Premiumuser finds gut, weil vor paar Monaten noch alle Kumpels gelabert haben: "Aja, geht doch sau schnell. Du bist ja dumm und zahlst dafür." Im Gegensatz zu anderen war Rapidshare zu Freeusern eh immer sehr großzügig.
Kommentar ansehen
18.02.2012 11:31 Uhr von Yoshi_87
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Würden DVDs bei Filmstart für einen vernünftigen Preis (10-15€) erscheinen bräuchte niemand etwas laden.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?