17.02.12 20:10 Uhr
 1.311
 

Die Angst vor dem Nicht-erreichbar-sein - Nomophobie greift um sich

Die sogenannte Nomophobie greift um sich. Bei der relativ neuen Erscheinung handelt es sich um eine Abkürzung für das in Großbritannien benannte "No-Mobile-Phobia". Dabei haben Menschen Angst davor, ihr Handy nicht dabei zu haben und so nicht erreichbar zu sein.

SecurEnvo hat in Großbritannien eine Umfrage unter insgesamt 1.000 Menschen durchgeführt. Dabei gaben 66 Prozent der Befragten an, dass sie tatsächlich unter Nomophobie leiden. Vor allen Dingen die 18- bis 24-jährigen Teilnehmer waren davon betroffen.

Bereits vor vier Jahren wurde eine ähnliche Umfrage durchgeführt. Dabei outeten sich 50 Prozent der Teilnehmer als Nomophobiker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Umfrage, Angst, Mobil, Telefon
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2012 20:10 Uhr von Borgir
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Schon seltsam, diese Entwicklung. Ich zähle noch zu den Menschen die froh sind, nicht immer und überall erreichbar zu sein.
Kommentar ansehen
17.02.2012 20:12 Uhr von Mui_Gufer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
früher war es das gehirn.
heute ist´s das handy.
Kommentar ansehen
17.02.2012 20:53 Uhr von c3rlsts
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant. Ich würde mich auch den Nomophoben angehörig zählen, weil ich ungern ohne Handy unterwegs bin. Allerdings häng ich auch nicht ständig dran. Telefonieren tu ich vielleicht zwei mal in der Woche. SMS/WhatsApp im Schnitt jeden Tag ein paar Mal.

Mir gehts aber eher darum, dass ich in einem Notfall (seis mich oder jemand andres betreffend) Hilfe per Handy herbeirufen kann, und ebenfalls erreichbar bin, falls jemand mich erreichen muss.
Kommentar ansehen
17.02.2012 21:23 Uhr von Slaydom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab: mein Handy generell auf Lautlos, wer mich anruft und ich denke, dass es wichtig war, schreiben die entweder eine SMS die ich irgendwann lese oder warten, bis ich antworte.
Kommentar ansehen
17.02.2012 21:27 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Luxus pur: Ich leiste mir den Luxus einfach nicht erreichbar zu sein.

Wie war das: Ich habe Handy, 3 Festnetznummern, Skype, E-Mail, Facebook und Twitter - und keine Sau will was von mir.
Kommentar ansehen
18.02.2012 01:12 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich grade wie viele Menschen es noch auf diesem Planeten gibt, die kein Handy besitzen. Und was treiben die? Ted kaczynski hat wohl keins, aber der ist ja auch nicht ganz dicht. Tötet einfach irgendwelche Leute, nur damit seine Texte gelesen werden. Was für ein Noob. Todesstrafe für Leute ohne Handy, oder? Ich mein, diese Leute haben doch sicher was zu verbergen. Das sind gemeingefährliche Terroristen. Oder irgendwelche armen Inder. Aber mal ernsthaft: Wie soll ich heutzutage noch mein Feld ohne GPS bestellen? Das geht doch nicht. Wenn die Leute nicht wissen wo ich bin, bin ich dann überhaupt?

(Zynismus ist ein Pferd, dass ich nicht essen möchte)
Kommentar ansehen
18.02.2012 01:28 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZiemlichBelanglos: Es gibt in der Tat 3 Mrd. Handys auf diesem Planeten. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, dass inklusive Entwicklungsländern etc. fast jeder 2. ein Handy hat (im Schnitt).

@c3rists:
Absolut richtig, das kann ich 100%ig unterschreiben
Kommentar ansehen
18.02.2012 02:24 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoenix87
"Es gibt in der Tat 3 Mrd. Handys auf diesem Planeten. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, dass inklusive Entwicklungsländern etc. fast jeder 2. ein Handy hat (im Schnitt)."

Es schmilzt gerade Richtung Speiseröhre...hoffentlich stößt es mir nicht auf. Wenn ich jetzt noch dran denke, welche seltenen Stoffe in so einem Handy stecken...*börps*.... und auf welchen Wegen diese gefördert werden ...*böööörps* Shit, dabei hab ich doch heute erst geputzt...

edit: Mir geht gleich einer ab, wenn ich daran denke, was für geile passive Mörder wir sind. Dagegen sind Soldaten die reinsten Pussys, HELL YEAH!

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
18.02.2012 13:20 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hab kein Handy: Wofuer auch. Im Auto ist eins fuer Notfaelle, ohne Simkarte.
Ich hab ja nicht mal nen Fernseher oder Radio, so´n dreckshandy brauche ich nicht. Wer mich erreichen will kann mich erreichen, aber halt nicht 24h am Tag. Waer ja auch noch schoener.
Kommentar ansehen
20.02.2012 09:29 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fernsehen retten leben: Seit dem letzten Hausbrand , wo ich drin saß und mein Handy nur noch 10% Strom hatte will ich meinen Fernseher auch nicht mehr hergeben.

Aber Handies sind fürn Arsch

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?