17.02.12 17:42 Uhr
 193
 

Sohn der niederländischen Königsfamilie nach Lawinenabgang in Lebensgefahr

Prinz Johan Friso, zweitältester Sohn der niederländischen Königsfamilie, wurde Freitagmittag bei einem Lawinenabgang bei Lech am Arlberg in Österreich von den Schneemassen verschüttet und soll erst nach 20 Minuten ausgegraben worden sein. Sein gesundheitlicher Zustand wird als kritisch bezeichnet.

Sein Zustand sei zwar stabil, aber er schwebe in Lebensgefahr, so der Bürgermeister des Tiroler Skiortes. Man habe den Prinzen "unter Reanimationsbedingungen" in die Universitätsklinik nach Innsbruck gebracht.

Johan Friso habe sich ohne Bergführer oder Skilehrer abseits der Pisten aufgehalten und wurde von einem abgehenden Schneebrett erfasst. Er wurde mit einem Suchgerät ausfindig gemacht und ausgegraben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sohn, Niederlande, Lebensgefahr, Lawine, Königsfamilie
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Bowie versteckte sich unter Tisch vor Roger Moore
Twitter löscht Trump-Tweets nicht: Der "Nachrichtenwert" sei zu groß
Kino: Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?