17.02.12 16:01 Uhr
 75
 

Formel 1: Bernie Ecclestone kann sich weitere Rennen auf dem Nürburgring vorstellen

Bernie Ecclestone (81 Jahre) hält es für möglich, dass es weiterhin Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring geben wird.

"Wenn die Landesregierung einen neuen Vertragspartner findet, der sich bereit erklärt, das Rennen durchzuführen, bin ich gern dazu bereit, einen neuen Vertrag zu unterzeichnen", so Ecclestone.

Es gebe niemanden, der Deutschland aus dem Rennkalender entfernen wolle, führte der Formel-1-Boss weiter aus. Was geht, werde auch getan, erklärte er noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Rennen, Bernie Ecclestone, Nürburgring
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2012 16:41 Uhr von MrKnowItAll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eccelestone Ob man dem so glauben kann? Ich finde, dass es in der F1 seit jahren in die falsche Richtung geht, was den Rennkalender angeht.

Neue Strecken? Ja, schon eine schöne Sache, aber Tradiotionsstrecken sind mir deutlich lieber. Spa, Monza, Monaco etc gehören einfach in den Rennkalender.
Zwanghaft neue Länder erobern zu wollen ist einfach der Falsche Weg. Auch den Fahren ist es sicher lieber, vor vollen Tribünen mit mitfiebernden Fans zu fahren, als vor leeren Tribünen oder Fans, die als Statisten da sitzen...
F1 ist irgendwie etwas Europäisches, deshalb sollte der großteil auch in Europa ausgetragen werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?