17.02.12 11:54 Uhr
 373
 

Minecraft Entwickler wollen neues Spiel in 60 Stunden erstellen

Das Entwicklerteam Mojang, welches vor allem wegen dem Spiel "Minecraft" bekannt ist, plant innerhalb von nur 60 Stunden ein komplettes neues Spiel zu entwickeln. Die Arbeiten daran werden dazu auch noch live gestreamt.

Während der Arbeiten können die Zuschauer Geld für das karitative Projekt "Humble Bundle" spenden. Wenn bestimmte Marken erreicht sind, werden die Entwickler abgesprochene Aktionen durchführen. So will sich beispielsweise Markus Persson, wenn die Eine-Millionen-Marke erreicht ist, seinen Bart abrasieren.

Was für ein Spiel bei der Aktion entsteht dürfen die Spieler mitentscheiden. Nach aktuellem stand wird es ein Echtzeitstrategiespiel mit Rennspielelementen, welches in einer Steampunk- und Altes-Ägypten-Welt spielt.


WebReporter: Meister89
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Game, Entwicklung, Entwickler, Minecraft
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2012 11:54 Uhr von Meister89
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das beste an der Aktion finde ich ist nicht Zeit in der das Spiel entstehen soll, sondern die Idee die Spieler die das Spiel spielen sollen zu fragen was sie gern hätten.
Kommentar ansehen
17.02.2012 13:54 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
haha: "Echtzeitstrategiespiel mit Rennspielelementen, welches in einer Steampunk- und Altes-Ägypten-Welt"

da bin ich mal gespannt wie das aussehen soll :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?