17.02.12 11:41 Uhr
 490
 

17.200 Raser erwischt: NRW-Blitzer-Marathon soll wiederholt werden

Der "Blitzer-Marathon" in NRW, bei dem an vielen Orten gleichzeitig die Geschwindigkeit der Autofahrer geprüft wurde (ShortNews berichtete), war scheinbar ein voller Erfolg für die Beamten und Kommunen.

Demnach wurden 17.200 Temposünder an einem Tag von den Blitzerkontrollen erwischt. Insgesamt 790 Einrichtungen zur Geschwindigkeitsmessung wurden benutzt, rund 3.000 Beamte waren dafür im Einsatz.

In Hennef tappte im Rahmen der Aktion ein 23-Jähriger in die Falle, der bei erlaubten 50 km/h mehr als doppelt so schnell fuhr. Innenminister Jäger gab derweil an, diese Aktion in diesem Jahr noch zwei weitere Male zu wiederholen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Verkehr, NRW, Blitzer, Marathon, Raser
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2012 12:19 Uhr von Skyfish
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
3000 Beamte im Einsatz: Scheint ja im NRW sonst keine Probleme zu geben... die Staatskasse wirds freuen...
Kommentar ansehen
17.02.2012 13:11 Uhr von Pils28
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird wohl mehr der fiskale als der: pädagogische Geist willensgebend sein, denke ich. Sollten sich schämen.
Kommentar ansehen
17.02.2012 13:33 Uhr von holaa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man schon, wie verblödet die Menschheit ist...da wird wochenlang vorher diese Aktion angekündigt in sämtlichen Medien - mit Listen, WO sie überall blitzen...und trotzdem lassen sich soviele "ablichten" ..... denen gehört ALLEN auf Lebenszeit der Führerschein entzogen...sorry

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?