16.02.12 13:49 Uhr
 2.934
 

Facebook: Mysteriöses Verschwinden von München-Seite mit 400.000 Anhängern

Das Profil der Stadt München mit über 400.000 Fans ist bei Facebook auf mysteriöse und plötzliche Weise verschwunden.

Der Geschäftsführer von "muenchen.de" kann sich das Verschwinden auch nicht erklären und erklärt aufgeregt: "Wir hatten fast 400.000 Fans, die diese Seite gerne besucht haben."

Gerüchten zufolge will Facebook demnächst auch Profile von Orten erlauben und löscht deshalb schon mal Seiten, die einen Städtenamen enthalten. Auch im Januar wurde plötzlich die Fanseite des Radiosenders Antenne Vorarlberg mit 20.000 Fans einfach so gelöscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: München, Facebook, Seite, Verschwinden
Quelle: www.br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2012 14:07 Uhr von kidneybohne
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: Hätten die Mal wenigstens nachgefragt, aber die können es sich erlauben es nicht zu tun...
Kommentar ansehen
16.02.2012 14:41 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
ein: fall für gallileo mystery .. misteriös misteriös bei facebook verschwinden seiten...
Kommentar ansehen
16.02.2012 14:58 Uhr von CrazyCatD
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr komisch das Facebook sonst nichts vergißt und löscht und da ganze Seiten löschen kann.
Kommentar ansehen
16.02.2012 15:40 Uhr von jaycee78
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Facebook ist grossartig: Die Seite ist so beliebt, dass sich die Betreiber alles erlauben können ohne nennenswert Nutzer zu verlieren. Das ist eine Lizenz zum Geld drucken..

Kauft Facebook-Aktien! Die Firma wird noch viel weiter wachsen und einen noch gewaltigeren Einfluss auf das Leben der Menschen haben als bisher.

Und ganz wichtig: Boykottiert Emails, verschickt Party-Einladungen nur noch über Facebook und schliesst Nicht-Mitglieder aus eurem Freundeskreis aus!
Kommentar ansehen
16.02.2012 15:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@ jaycee78: "Kauft Facebook-Aktien! Die Firma wird noch viel weiter wachsen und einen noch gewaltigeren Einfluss auf das Leben der Menschen haben als bisher."

das war jetz aber auch sarkastisch gemeint oder?
wir wissen doch alle, wie das endet :D irgendwann platzt die blase und dann kräht keine sau mehr nach social networks...

ich stells bei mir ja schon fest, in facebook is eigentlich eh schon fast nichts mehr los
Kommentar ansehen
16.02.2012 17:15 Uhr von alicologne
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Bei Google+ würde ihnen das nicht passieren..
Kommentar ansehen
16.02.2012 17:52 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Aktien von FB kaufen? Die sehen ihre Members doch nur als potentielle Finanzobjekte mit denen spekuliert wird, denen die Rechte am eigenen Bild und Wort aberkannt werden um in diesem Zusamennhang einfach aus allem Geld zu machen mit was sich da zu Geld machen läßt und wenn es nur ein paar fiktive Zahlen auf nem Pseudowertpapier sind.
Eigentlich müßte FB jedem Member Geld zahlen fürs Anmelden und Material online stellen.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
16.02.2012 19:11 Uhr von Naganari
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie kann wie kann etwas auf einer digitalen, berechneten internetseite "mysteriös" sein?^^
Kommentar ansehen
18.02.2012 12:07 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seite gelöscht? Bei Facebook kan noch viel mehr passieren, als wie bloss eine gelöschte Seite:
http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?