16.02.12 11:02 Uhr
 208
 

Gesuchter Iraner nach Anschlägen in Bangkok in Malaysia gefasst

Die Behörden in Malaysia haben nun den letzten der drei Sprengstoffattentäter von Bangkok festgenommen. Ziel waren israelische Botschafter. Baugleiche Sprengsätze wurden auch in Georgien und Indien an Autos von israelischen Diplomaten gefunden.

Seine beiden aktiven Komplizen sind bereits seit Dienstag in Haft. Eine weitere passive Komplizin, die ein Haus mietete, in dem dann die Sprengsätze gebaut wurden, soll ebenfalls wegen terroristischer Aktivitäten angeklagt werden.

Bei den Anschlägen sind einige Menschen ums Leben gekommen. Einer der beiden aktiven Komplizen hat auf seiner Flucht mehrere Granaten geworfen. Eine davon traf einen Baum, flog auf den Terroristen zurück und riss ihm beide Beine ab, wodurch seine Flucht abrupt endete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aratie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Malaysia, Bangkok, Anschläge, Iraner
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2012 11:02 Uhr von Aratie
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ob es sich jetzt um unabhängige iranische Fanatiker, iranische Agenten oder evtl. sogar um israelische Agenten/Attentäter handelt darf jeder für sich selbst beantworten.
Der Iran dementiert jeglichen Zusammenhang zwischen den Anschlägen und den Anschuldigungen Israels.
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:10 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Diletanten sind wohl eher private Fanatiker .
(bezieht sich auf den Anschlag in Thailand)

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:39 Uhr von artemi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eine davon traf einen Baum, flog auf den Terroristen zurück und riss ihm beide Beine ab.
--

so ein pech...
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:54 Uhr von architeutes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: Also ehrlich du liest ja nicht mal die Quelle durch , hast ja
eine Menge gelernt bei SN , nichts wissen , alles Behaupten.
Kommentar ansehen
16.02.2012 17:41 Uhr von Acun87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: gerade in solch einer situation in der sich der iran momentan befindet, wäre es doch wie salz in die eigene wunde zu schütten, iranische botschaften mit granaten zu beschmücken.

so ein schwachsinn

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?