16.02.12 10:58 Uhr
 1.439
 

Berlin: Zwangsheirat nach Vergewaltigung - Teenager mit dem Tod bedroht

Ein anfangs 13-jähriger Junge hatte im Internet ein 17-jähriges Mädchen kennengelernt. Vier Jahre später wurde er von deren Großfamilie angeblich unter Morddrohungen zur Hochzeit genötigt.

Das Mädchen soll den vier Jahre jüngeren Landsmann über Monate gewaltsam zum Telefonsex gezwungen haben. Ihr Bruder und der Vater sollen später ihm gegenüber körperliche Gewalt und Morddrohungen gezeigt haben um ihn zur Heirat zu zwingen. Noch vor der Hochzeit kam es angeblich zur Vergewaltigung.

Der Fall ist jetzt vor Gericht gelandet. Das mutmaßliche Opfer berichtete von Schlägen mit Fäusten und Schlagringen, einer Eheschließung unter Alkoholeinfluss und von teuren, goldenen Hochzeitsgeschenken, welche die Familie seiner Frau von ihm bekommen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaycee78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Vergewaltigung, Teenager, Zwangsheirat
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2012 11:07 Uhr von talon100
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Ja ja: Aber von Zwangsheirat sind ja, laut unserer Männerhassenden Feministinnen, also allen, nur Mädchen von Zwangsheirat betroffen.
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die spinnen die Griechen....

"gewaltsam zum Telefonsex gezwungen"....

Ein wirklich kurioser Fall von Zwangsehe.


@talon100:
In den meisten Fälle sind leider die Mädchen die leidtragenden, weil sie sich an den Pascha anpassen/unterwerfen müssen. Aber natürlich gibt es auch viele Fälle, in denen BEIDE mit der Entscheidung der Familie unglücklich sind.

Eine ehemalige Arbeitskollegin, damals noch Auzbi, sollte mit 17 im Urlaub in der Türkei verheiratet werden. Sie lief weg und erlitt einen Kreislaufkollaps. Zu ihrem Glück hat ihr zukünftiger auf die Heirat verzichetet und konnte auch seine Eltern davon überzeugen. Er hatte ein Auge auf eine andere geworfen...wäre also mit ihr auch nicht soo glücklich gewesen. Interessiert aber die Eltern selten.
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:25 Uhr von Babykeks
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Abartige Menschen gibts in jeder Kultur und bei Abartige Menschen gibts in jeder Kultur und beiden Geschlechtern. Hoffentlich hilft ihm der Prozess.

Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann - wie zwingt man jemanden zum Telefonsex?!
Oder ist da eher gemeint, dass er ihren "Erläuterungen" lauschen und auch halbherzige Phrasen aufsagen musste?! Falls ja, warum um Himmels willen sollte man jemanden zu sowas Lächerlichem zwingen?!
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:34 Uhr von muhschie
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Bilder: Ich möchte Bilder :)
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Babykeks u.a. "Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann - wie zwingt man jemanden zum Telefonsex?!"

RUF - MICH - AN !!!

:-))


@muhschie:
"Ich möchte Bilder :) "

Vom Telefonsex?


@NeoCortex.
"Puuh da haben wir noch einmal Glück gehabt das es keine Türken waren"

Ja, man merkt fömlich, wie erleichtert du bist.....und das Thema dann gleich selbst anschneidest...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
16.02.2012 12:20 Uhr von Seridur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiss ja nicht die geschichte klingt doch etwas arg komisch. hat der 17jaehige keine eigene familie, an die er sich wenden konnte? wie kann man sich denn MONATELANG zu telefonsex zwingen lassen koennen?

"Bei der Hochzeit in Griechenland haben sie mich saufen lassen, damit keiner merkt, dass ich nicht einverstanden bin", erinnerte er sich". Saufen lassen klingt auch nicht danach, als sei ihm der alkohol eingetrichtert worden.

also, tschuldigung, aber so ganz kauf ich die geschichte sicher nicht.
Kommentar ansehen
16.02.2012 12:22 Uhr von talon100
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@jolly Roger: Bei arrangierte Hochzeiten der Eltern sind beide Kinder von Zwangsheirat betroffen und nicht nur die Mädchen. Dementsprechend sind auch nicht meistens die Mädchen die Leidtragenden. Das ist das Bild, was uns Feministinnen gerne weismachen wollen, die arme arme vom bösen böen Patriahct unterdrückte Frau. Es geht letztenendes nur um Geld um Fördermittel.

Es ist z. B. interessant, das bei 2/3 der Ehrenmorder in der Türkei die Opfer Männer sind. Hört man davon hier was? Nein. Rate mal warum? Das kratzt am Mythos des ewigen Opfers Frau.
Kommentar ansehen
16.02.2012 12:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Bei arrangierte Hochzeiten der Eltern sind beide Kinder von Zwangsheirat betroffen und nicht nur die Mädchen."

Da hast du erstmal grundsätzlich recht.

Der feine Unterschied ist eben, dass Mädchen unter Ehen mit einem Fremden mehr zu leiden haben als die Jungen, eben aufgrund der patriarchischen Ordnung. Die bleiben ja die Paschas...

Wenn du dich mal mit Mitarbeitern von sozialen Einrichtungen unterhälst, die mit Zwangsehen zu tun haben, wirst du ähnliches hören.
Natürlich gibt es auch Männer, die mit der Heirat nicht glücklich sind, keine Frage....

"Es ist z. B. interessant, das bei 2/3 der Ehrenmorder in der Türkei die Opfer Männer sind. Hört man davon hier was? Nein. Rate mal warum? Das kratzt am Mythos des ewigen Opfers Frau. "

Die Zahl stimmt nicht ganz. In der Türkei gibt es einige Jahre, in denen mehr Männer als Frauen Opfer von Ehrenmorden wurden. Ansonsten sind aber schon die Frauen die Mehrheit der Opfer...

Wird ein Mann getötet, hat das drei Haupt-Gründe:
1. Er ist schwul. Das wird dort nicht toleriert, beschmutzt die Familienehre.
2. Er hat selber die Ehre einer Frau beschmutzt, z.B. weil er der Geliebte einer verheirateten Frau ist.
3. Er hat sich geweigert, einen Ehrenmord auszuführen.

Häufig sind Männer auch nur "Kollateralschäden" beim Ehrenmord an einer Frau. Dann wird eben nicht nur die Frau sondern auch der Nebenbuhler hingerichtet oder eben der Vater des unehelichen Kindes.

Oft ist die Grenze zwischen Ehrenmord und Blutrache sehr dünn....
Kommentar ansehen
16.02.2012 18:17 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Monatelang soll sie den Jungen zum Telefonsex gezwungen haben."

Wie denn das genau?
Kommentar ansehen
17.02.2012 15:04 Uhr von talon100
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@jolly roger: Nein, Jungen leiden genauso unter der Ehe wie die Mädchen. Es ist ein Feministischer Mythos, das Mädchen darunter mehr leiden. Auch eine Frau kann einem Mann das Leben zur Hölle machen.

Und ob ein Mann jetzt als Kolleteralschaden tot ist oder gezielt, ist egal, er ist tot. Und es zeigt einmal mehr, das ein Männliches Leben in dieser Gesellschaft nichts wert ist, wenn immer nur auf die armen armen Frauen hingewiesen wird, obwohl Männer mehr darunter leiden als Frauen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?