15.02.12 21:23 Uhr
 128
 

Internetpionier Yahoo wird seine asiatischen Beteiligungen nicht los

Der amerikanische Internetgigant Yahoo steckt weiterhin in der Bredouille. So wurden die Verhandlungen über die asiatischen Beteiligungen mit den Partnern Alibaba und der Softbank ohne Ergebnis abgebrochen.

Insidern zufolge war Yahoo zu gierig und verlangte zu viel Geld. Das wiederum sorgte für schlechte Stimmung bei den Partnern. Darum wird das Geschäft platzen. So fehlen Yahoo weiterhin dringend benötige Gelder in Milliardenhöhe.

Yahoo kämpft seit geraumer Zeit einen fast aussichtslosen Kampf gegen die übermächtigen Konkurrenten Facebook und Google. Zudem weigert man sich bei Yahoo den Deal als geplatzt zu betrachten und beharrt darauf, weiterhin für Verhandlungen offen zu sein.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Yahoo, Asien, Verhandlung, Deal
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?