15.02.12 19:48 Uhr
 665
 

Neuseeland: "Jesus is a Cunt"-Shirt von "Cradle of Filth" sorgte für Geldstrafe

In Neuseeland ist ein Händler wegen des Verkaufs des T-Shirts "Jesus is a Cunt" von der britischen Band "Cradle of Filth" zu einer Strafe von 500 Euro verurteilt worden.

Das T-Shirt ist in Neuseeland seit dem Jahr 2008 verboten. Allerdings hatte der Händler das Shirt noch 2011 auf Lager.

Neben der Geldstrafe musste der Händler außerdem die T-Shirts vernichten.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuseeland, Geldstrafe, Jesus, Shirt
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 19:48 Uhr von Borgir
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja fast schon lächerlich. Strafen wegen eines provokanten T-Shirts. Ich dachte eigentlich, dass diese Zeiten vorbei sind.
Kommentar ansehen
16.02.2012 01:14 Uhr von Hodenbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Och.. da gibts noch so einige andere lächerliche Verbote und einschränkungen... nicht nur in Neuseeland.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?