15.02.12 19:48 Uhr
 661
 

Neuseeland: "Jesus is a Cunt"-Shirt von "Cradle of Filth" sorgte für Geldstrafe

In Neuseeland ist ein Händler wegen des Verkaufs des T-Shirts "Jesus is a Cunt" von der britischen Band "Cradle of Filth" zu einer Strafe von 500 Euro verurteilt worden.

Das T-Shirt ist in Neuseeland seit dem Jahr 2008 verboten. Allerdings hatte der Händler das Shirt noch 2011 auf Lager.

Neben der Geldstrafe musste der Händler außerdem die T-Shirts vernichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuseeland, Geldstrafe, Jesus, Shirt
Quelle: www.metal-hammer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 19:48 Uhr von Borgir
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja fast schon lächerlich. Strafen wegen eines provokanten T-Shirts. Ich dachte eigentlich, dass diese Zeiten vorbei sind.
Kommentar ansehen
16.02.2012 01:14 Uhr von Hodenbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Och.. da gibts noch so einige andere lächerliche Verbote und einschränkungen... nicht nur in Neuseeland.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?