15.02.12 18:46 Uhr
 2.554
 

1,1 Millionen Euro Kopfgeld auf Ex-Hedge-Fonds-Manager Florian Homm

Bis 2007 stieg sein Stern am Hedge-Fonds-Himmel auf. Fußballfans kennen ihn aus dem Aufsehen erregenden Deal, als er mit 25 Prozent bei Borussia Dortmund einstieg. Anleger vertrauten ihm Milliarden an. Doch seit 2007 ist Florian Homm auf der Flucht.

Denn US-Behörden (SEC = Securities and Exchange Commission) werfen Homm einen gigantischen Börsenschwindel vor. Viele Anleger sind stinksauer, und haben mittlerweile ein Kopfgeld von 1,1 Millionen Euro zusammen gesammelt.

Es ist fast wie in einem Fernsehkrimi: Durch das hohe Kopfgeld sind Homm nun Privatermittler auf der Spur. Josef Resch ist so einer, den manch einer "Kopfgeldjäger" nennen würde. Resch fehlen nach eigenen Angaben nur noch wenige Teile. Dann glaube er, den Aufenthaltsort von Homm zu kennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Justus5
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Ex, Manager, Fonds, Kopfgeld
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 18:58 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe auf dem Fahndungsplakat stand:
Lieber tot als lebendig!
Kommentar ansehen
15.02.2012 19:06 Uhr von Justus5
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
neenee: Wenns den Quellartikel liest: Die wollen ihn unbedingt lebendig - er soll nämlich ausplaudern, wo die vielen versteckten Millionen sind......
Kommentar ansehen
15.02.2012 20:43 Uhr von blumenpeter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Resch fehlen nach eigenen Angaben nur noch wenige Teile. Dann glaube er, den Aufenthaltsort von Homm zu kennen.

Auch wenn das eh gelogen ist, aber nach dieser Aussage würde jeder nen neue "Bleibe" suchen :D

....
Kommentar ansehen
15.02.2012 21:26 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Homm Glaube eher, der Artikel ist dazu da, weil sie ihm schon verdammt nahe sind.
Homm soll wissen, mit wem er es demnächst zu tun hat. Und wenn er bei "Ergreifung" wie in dem Artikel entsprechend mitspielt, dann ist er auch schnell wieder "frei"

Aber die Hedge-Fond-Branche ist schon heftig.
Hier gibts einen Roman, der sich mit dem Flash-Crash vom Mai 2010 befasst. Bestseller-Autor Robert Harris hat sich aber intensiv mit der Branche befasst, und viele Fakten in "Angst" mit eingearbeitet:
http://www.boerse-go.de/...
Kommentar ansehen
16.02.2012 02:00 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mexiko: Der ist in Mexiko.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?