15.02.12 17:00 Uhr
 577
 

Atomenergie: Der Abriss dreier Atommeiler kostet EU Milliarden

Die Atomenergie steht zumindest in Deutschland vor dem Aus, der Abriss alter Reaktoren aber könnte für die EU zum wahren Fiasko werden - wie drei Beispiele in Litauen, Bulgarien und der Slowakei zeigen.

Der Abriss nämlich wird von der EU statt von den Ländern und Betreibern finanziert, letzten Endes somit vom Steuerzahler. Bisher jedenfalls hat die EU fast drei Milliarden Euro für den Abriss der drei Atommeiler zur Verfügung gestellt.

Und wie es ausschaut, dürften weitere Milliarden fließen. Kurios: Während allein an Litauen bisher 1,4 Milliarden Euro für den Abriss geflossen sind, plant die dortige Regierung den Neubau eines Kernkraftwerks mit 1.300 Megawatt Leistung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Milliarden, Atom, Abriss, Atommeiler
Quelle: www.green-hype.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Paolo Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Angela Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 17:00 Uhr von DP79
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hier jetzt alles unter zu kriegen, was leider etwas schwer, in der Quelle wird alles etwas ausführlicher erklärt. Vor allem die Letten scheinen böse aufzumucken, haben kein Geld für den Abriss und wollen trotzdem ein KKW neu bauen - wofür (Gott sei Dank) ebenfalls das Geld fehlt!
Kommentar ansehen
15.02.2012 17:14 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Meinung des Autos: Sollte natürlich "Litauer" und nicht "Letten" heißen - sorry, irgendwie bringe ich die immer durcheinander :-)
Kommentar ansehen
15.02.2012 17:30 Uhr von MrKlein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: war die EU deswegen gegen den atomstromaustritt von deutschland....

ob der ausstieg jetzt sinnvoll oder nicht war, is n anderes thema^^

[ nachträglich editiert von MrKlein ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 17:41 Uhr von daaark9
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
aha: unverschämte energiepreise verlangen und dann auf steuerkosten abreissen. ich liebe EU, es ist wohl die allerletzte stufe der humansten demokratie -.-
Kommentar ansehen
15.02.2012 18:33 Uhr von Bruno2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schon: Witzig das die sich mit Atomstrom dumm und dämlich verdienen aber müssen nicht für die Lagerung des Mülls bezahlen bzw. für den abriss so ist es doch Toll...man macht nen Riesigen Gewinn aber um die kosten für den Müll müssen sich andere Sorgen

Der Michel zahlt das doch so oder so immer ob wir jetzt aussteigen oder nicht wir zahlen für deren Müll
Kommentar ansehen
16.02.2012 16:19 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt gibt man denen also Geld für ein neues: Wie wäre es wenn die Kraftwerke nur eingemottet werden?

Wenn man das Zeug zerschreddert, in Fässer steckt und dann Glas rüber gießt wird man es später nur noch schlecht recyceln oder reinigen können.

Dazu kommt noch die Lagerung in tiefen Schächten, es wurde doch schon gezeigt dass dort trotzdem Wasser eindringen kann und wird.
Die Schächte werden auch einbrechen/vollaufen da sie hohl sind und die Gesteinsschicht dort geschwächt ist.
Die verschiedenen radioaktiven Stoffe finden sich dann irgendwann im Mineralwasser wieder.

Es wäre in mehrfacher Hinsicht billiger wenn man nur die Stäbe / das Wasser entfernt und es solange stehen lässt bis man einen Weg gefunden hat das verstrahlte Gebäude zu verwerten/reinigen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurz vor Weihnachten: Amazon-Mitarbeiter streiken in zwei Versandzentren
Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht
Boxen: Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?