15.02.12 15:10 Uhr
 3.203
 

GB: Nachdem Musikblog beschlagnahmt wurde, folgen absurde Drohungen an User

In Großbritannien wurde die Domain eines RnB-Musikblogs beschlagnahmt. Das Blog verwies nicht nur auf legale YouTube-Videos oder kostenpflichtigen Musikangebote, sondern auch auf illegale Download-Links bei Filehostern.

Die ansässige Abteilung gegen Organisierte Kriminalität wirft den Betreibern des Blogs daher eine Verletzung des Urheberrechts vor. Doch auch den Benutzern wird mit teils absurden Warnungen gedroht.

So steht nun auf der Webseite geschrieben, dass die Besucher anhand ihrer IP-Adresse identifiziert werden können. Da ein Besuch der Seite jedoch nicht zwangsläufig zu illegalen Handlungen führt, ist diese Warnung eine leere Drohung. Auch wird behauptet, der Musikindustrie nachhaltig Schaden zugefügt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, User, Drohung, Blog, Musikdownload
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 15:20 Uhr von Lauraliie
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
ohje: die arme, arme Musikindustrie.. Die ham ja alle schon so wenig Geld und jetzt noch das...




/Ironie off
Kommentar ansehen
15.02.2012 15:58 Uhr von jaycee78
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2012 16:45 Uhr von alter.mann
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
aha: zitat:
"As a result of illegal downloads young, emerging artists may have had their careers damaged. If you have illegally downloaded music you will have damaged the future of the music industry."

*lol*
Kommentar ansehen
15.02.2012 16:56 Uhr von mort76
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
super! die Musikindustrie hat Millionen Hörern einen nachhaltigen kulturellen Schaden zugefügt und Generationen von Jugendlichen mit akustischem Müll verseucht- wer entschädigt UNS für den Schaden?
Kommentar ansehen
16.02.2012 07:50 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlecht geschrieben: welches blog? name? link?
und wieso sind die warnungen "absurd"? nicht jede lüge ist automatisch lächerlich.
Kommentar ansehen
16.02.2012 08:39 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeus6: ja nee also doch kannst du es kommt auf den inhalt und die menge des verbotenen content an sind es nur link irgendwo hin tja das ist erst einmal egal Ä(seit ein paar tagen gibt es ja ein urteil zu dem thema) .. kino.to wie warpilein geschrieben hat ist nicht mit einfachen blog zu vergleichen denn viel streaming und dazu noch eigene filehoster naja

mit dem rest hat er recht kein provider würde die daten nicht heraus geben allerdings ist es nicht ganz so einfach jedenfalls in germany nicht also nach asien müssen unsere einfachen blog zum glück noch nicht umziehen (und selbst da sind sie nicht sicher)
Kommentar ansehen
16.02.2012 10:13 Uhr von aquilax
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
noch eine wichtigste: noch eine wichtigste stubenhocker-hartz4-tintenpatronenauffüller -meldung des tages!

ps. hallo schlumpf: wie geht es der schwarzen lackunterhose?
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:13 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aquilax: ist gerissen mein hintern war zu dick für das ding

(irgendwann geb ich dir meine blogadresse ein paar kommentare von dir würde den echt aufwerten :D )
Kommentar ansehen
16.02.2012 11:59 Uhr von aquilax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ha- peng-der war gut. hihi..
Kommentar ansehen
16.02.2012 14:44 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
reden wir jetzt von: filehostern bzw. streamingwebseiten oder blogs bzw. webseiten einfach nur mit links?

links sind erlaubt (siehe heise gewinnt prozess genau wegen so etwas) man muss halt unterschieden was da genau angeboten wird

und nein es ist immer noch nicht so einfach in deutschland bzw. es kommt auf die ecke an, in hamburg geht das recht einfach wobei in köln der richter ersteinmal zwei mal überlegt (deutsche justiz eben)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?