15.02.12 12:31 Uhr
 1.198
 

Österreichischer Kinderheim-Skandal: Tierpräparate gegen "sexuelle Übererregung"?

Der Skandal um österreichische Kinderheime in den 60er Jahren weitet sich offenbar aus. Vor kurzem wurde den Heimen der Vorwurf gemacht, dass Kinder absichtlich mit Malaria angesteckt worden wären (ShortNews berichtete).

Nun mehren sich die Vorwürfe und es ist davon die Rede, dass man den Kindern Tiermedikamente verabreichte, die die Sexualität unterdrücken sollte. Die Zeugenberichte klingen wie aus einem Horrorfilm.

Das Präparat Epiphysan wird normalerweise dazu verwendet, das Brunftverhalten von Kühen zu steuern. In den Heimen bekamen es Mädchen, die damit am Masturbieren gehindert werden sollten. Zudem habe man mit Röntgenstrahlen versucht, die Kinder still zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Skandal, Sexualität, Heim, Kinderheim
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 13:38 Uhr von iarutruk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das ist wirklich eine sehr schlimme sache. aber wie können solche taten, die verbreitet über mehrere kinderheime passierten, fast 50 jahre unentdeckt bleiben.
Kommentar ansehen
15.02.2012 14:18 Uhr von Sandkastenrebell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu der Zeit hatte die Erwachsenenwelt noch andere Ansprüche an Kinderlein - Hauptsache still, brav und sittsam :/

Ehrlich gesagt halte ich das aus heutiger Sicht natürlich für skandalös, aber ob die Empörung zu der Zeit ähnlich groß gewesen wäre?

Kann eigentlich jemand aus dem Stehgreif informative Seiten empfehlen, in denen die Methoden zu der Zeit gebündelt zu finden sind? Ja, ich such auch selbst, ist klar, aber falls wer was hat - her damit ^^
Kommentar ansehen
15.02.2012 17:01 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sandkasten, die meisten Eltern haben auch heute noch diesen Anspruch an ihre Kinder- die meisten wissen aber nicht mehr, wie man das in der Realität durchsetzt...das geht halt weder mit Prügeln noch antiautoritär, und auch nicht mit der Glotze.
Kommentar ansehen
15.02.2012 20:51 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Heftig - und heute? Und RÖNTGENSTRAHLEN, damit sie still sind.
Naja, aber wenn man sieht was heuto los ist.
Ritalin und andere Drogen, dazu`n Fiebersaft, weil die Bäckchen so rot sind, dann schläft das Kleine auch und gibt Ruhe.
Am Besten noch Antibiotika, damit die Ärzte auch morgen noch Geld verdienen können...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?