15.02.12 10:08 Uhr
 7.603
 

Gerichtsposse um Mann, der Kekse aus Mülltonne aß, geht weiter (Update)

In Lüneburg geht der Streit vor Gericht um einen Mann, der Kekse aus einer Mülltonne fischte und deshalb vor Gericht landete nun in eine neue Runde.

In erster Instanz wurde er vom Gericht zu einer Strafe von 125 Euro verurteilt (ShortNews berichtete). Doch damit war der Mann nicht einverstanden und ging in die nächste Instanz. Das Landgericht bot ihm nun an, die Geldstrafe fallen zu lassen, wenn er sich schuldig spricht.

Doch auch dazu will er sich nicht bereit erklären. Am gestrigen Dienstag forderte sein Pflichtverteidiger erneut vehement die Einstellung des Verfahrens. Nun will man auf der Seite des Beschuldigten nach möglichen Zeugen suchen, zur Not mit Hilfe des BKA und Interpol.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Gericht, Update, Essen, Mülltonne
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

83 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 10:22 Uhr von Canay77
 
+51 | -17
 
ANZEIGEN
Die Spienen doch. Wegen einer packung Kekde das BKA und INTERPOL zu beschäftigen *kopschüttel*
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:31 Uhr von KingPiKe
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
BKA und Interpol: Ich hau mich weg :D
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:35 Uhr von Perisecor
 
+23 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:38 Uhr von Sonnflora
 
+91 | -9
 
ANZEIGEN
Jaja, so ist das heutzutage wer Kekse aus einer Mülltonne ißt, ist doch sooooo gefährlich für die Allgemeinheit, da muß doch mit allen Mitteln gegen vorgegangen werden. Mörder, Vergewaltiger, Schlägertypen sind doch harmlos dagegen.



Achtung: Kommentar mit sehr viel Ironie gewürzt...
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:44 Uhr von CoffeMaker
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
@Sonnflora du sagst es. Was fällt dem Penner ein aus einer fremden MÜLLTONNE zu fressen.

Ja nee, kann man nur den Kopf schütteln. Ich meine den Leuten sieht man an das sie quasie von der Strasse leben, da noch groß Gewese machen ist unterste Schublade.
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:46 Uhr von KingPiKe
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Sonnflora: Du hast aber schon verstanden, dass es der Angeklagte ist der das BKA und Interpol einschalten will?
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:49 Uhr von Sonnflora
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@ KingPike: Meinst du, dass der Angeklagte das machen würde, wenn man das alberne Verfahren einfach einstellt?
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:50 Uhr von Alice_undergrounD
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
einfach nur traurig: und erbärmlich...es ist ein kleineres armutszeichen kekse aus der mülltonne zu essen als es ein armutszeichen für unser rechtsystem ist...
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:55 Uhr von mort76
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Perisecor, ein Staat, der seine Bürger wegen des "Diebstahls" von Müll verfolgt, ist selber schuld, wenn die legalen Mittel auch angewandt werden, die einem Bürger eben zustehen.

Hätte der Mann Geld, müßte er keinen Abfall essen. Aus Spaß tut er das sicher nicht.

Soll das hier nach dem Prinzip funktionieren: die kleinen Leute macht man fertig wegen Kinkerlitzchen, aber wer Geld wie Heu hat, hat nichts zu befürchten, wie man ja oft genug sieht, Stichwort: Wulff?

Genausogut könnte die Staatsanwaltschaft das Verfahren auch einfach einstellen, weil es hier sowieso um absolut nichts geht- aber nein...es muß ja ein Exempel statuiert werden, und da darf der Staat natürlich nicht verlieren...sonst entsteht hier noch eine Mundraub-Anarchie, und unser Wirtschaftssystem bricht zusammen...wer rettet dann verarmte Banker vor dem Hungertod?
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:57 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Sonnflora: Darum geht es ja nicht.

Dein Text klang nur so, als ob du es eben falsch verstanden hättest und denkst, dass der Staatsanwaltschaft das BKA und Interpol einschalten will.

Sorry, wenn ich das selbst falsch verstanden habe.


Wie man zu der Sachlage steht, bleibt jeden selbst überlassen. Ich bin mit dem Fall nciht so sehr vertraut und sehe jetzt nicht das große Problem darin, wenn jemand weggeworfene Kekse isst.
Aber wenn es noch um Hausfriedensbruch ect geht, sieht die Sache natürlich anders aus.
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:10 Uhr von ottili
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Kurioses / Kriminelles: Die wissen vor Dummheit nicht, wie sie Steuermittel verschwen-
den sollen!
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:20 Uhr von CommanderRitchie
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Wen die "Staatsmacht" einmal am Wickel hat Also..... als erstes ist hier das "Prinzip" der Warenverwertung im Einzelhandel zu betrachten....
Wenn Ware nicht mehr verkauft werden kann ( Haltbarkeitsverfalldatum überzogen, Aussehen nicht / nicht mehr zum Verkauf geeignet, usw.) wird meistens vorgegeben diese zu Vernichten und in Containern zu entsorgen. Anfragen zur kostenlosen / verbilligten Abgabe von bedürftigen Leuten sind grundsätzlich abzulehnen.

Das geht nach dem Motto: wenn der reguläre Preis nicht bezahlt wird, bekommt die Ware niemand !! (Dahinter steckt die Angst der Unternehmen, dass die Verbraucher extra auf diese "Aktionsabgaben" warten... und im regulären Verkauf Umsatzeinbußen zu befürchten sind)

Eine andere Variante ist die Abgabe der "nicht zum Verkauf geeigneten" Ware an die sogennanten "Tafeln"..... das läuft aber unter einer anderen Systematik.

Hier soll jetzt aber ein Exempel statuiert werden.... zur Abschreckung.....
Anscheinend ist man sich hier nun auch nicht zu Schade, das Gerichtsverhalten aus dem finstersten Mittelalters zu übernehmen.......... Hä, wieso das jetzt ??
So gehts im Vergleich.....
Anklagen, ohne Geständniss zu einer Strafe verdonnern, verurteilen ....... um dann gegen ein "freiwilliges" Geständnis zwecks Schuldanerkenntniss von weiteren Strafen abzusehen.......
Im Mittealter wurden Menschen Denunziert, als Hexen angeklagt, durch Folter zum Geständnis gezwungen... und wenn man die Schuld eingesteht bleibt man vom Scheiterhaufen verschont. Früher... wie heute.... dient es nur dazu, dass die Staatsmacht ihr "Gesicht" wahren kann.
Da scheint man "Evelution-technisch" nicht viel weiter gekommen zu sein...........

In diesem aktuellen Fall steckt die Falle im Detail..... Wenn er eine Schuld eingesteht, können Ihm sämtliche Gerichtskosten angelastet werden !!

Aber mal ehrlich.... Wie schäbig ist denn dieses Unternehmen ???? Gönnen dem Mann nicht mal ein paar (abgelaufene) Plätzchen...... vielleicht sollte er (der Angeklagte) denen mal eine große Dose Plätzchen Backen.....(für die nächste Vostandssitzung) als "Wiedergutmachung".......

Da er ja auch von niemanden eine Unterstützung erhält, weil er freiwillig darauf verzichtet, ist er wieder der "Doofe".... der gute.....
Tja, Ehrlichkeit und Verzicht zahlt sich nicht aus.
Deswegen gebe ich dem armen Kerl den Rat, die 125 Euro Strafe zu Bezahlen und von den Ämtern alles an Geldern zu Fordern, die ihm eigentlich zustehen (und dafür beim nächsten mal die Kekse Kaufen).

Ne... da kann man nur noch mit dem Kopf Schütteln !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:27 Uhr von CommanderRitchie
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Shibumi@ "Warum wird auf dem Justizsystem herumgehackt?
Der Mann hat Straftaten begangen, völlig egal wie leicht oder schwer das wiegt. Straftat bleibt Straftat."

Weil ausser Gesetzen, Paragraphen, Verordnungen,usw. auch noch etwas anderes im Leben zählt /zählen sollte.....
DIE MENSCHLICHKEIT !!!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:29 Uhr von dommen
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Klar, es war Hausfriedensbruch und illegal. Das steht ausser Frage. Aber er hat keinen Wachmann niedergeschossen oder irgendwas kapputt gemacht. Der Richter hat ja sein sogenanntes "richterliches Ermessen". Er könnte z.B. mal ein Zeichen gegen die abartig perverse Lebensmittelverschwendung setzen...
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:37 Uhr von Destkal
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
hier geht es nicht um die kekse sondern darum dass er, dadurch dass er das firmengelände betrat, hausfriedensbruch beging. völlig egal ob er jetzt kekse oder bananen gefressen hat, er hat sich unrechtmäßig auf dem gelände aufgehalten.

dadurch dass hier nur von den keksen geredet wird und nicht vom hausfriedensbruch wird die ganze sache wie in bild manier völlig einseitig dargestellt.

für hausfriedensbruch kann man durchaus auch bis zu 1 jahr freiheitsstrafe aufgebrummt bekommen.

wie würde es euch gefallen wenn irgend ein dahergelaufener euer grundstück betritt und sich an eurer bio mülltonne bedient?
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:41 Uhr von mcSteph
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Die sind doch bescheuert Wegen ein paar Keksen beschäftigen sich Gerichte und Pflichtverteidiger?

Was die mittlerweile an Kohle verbrannt haben, davon kann der arme Mann sicher mindestens ein Jahr ohne Entbehrungen leben.

Unsere Justiz hat mittlerweile jegliches Gespür für Verhältnismäßigkeit verloren.

@Destkal:

Wenn jemand in meiner Bio-Tonne kramen würde, würd ich ihm was richtiges zu Essen anbieten! Du würdest ihn wahrscheinlich mit einem SEK vom Grundstück entfernen lassen und anschließend auf die Kosten des Einsatzes verklagen! Widerlich solche Leute *ausspuck*!

[ nachträglich editiert von mcSteph ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:47 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
das: noch keiner die todesstrafe hier gefodert hat ist eigentlich das einzige was mich an den blödsinn noch wundert.. als hätten die gerichte nicht besseres zu tun als sich mit einer mischung aus oskar aus der tonne und dem krümmelmonster zu beschäftigen

und dann waren es noch aldi kekse also eh nur 69 cent oder wie? was fürn schwachsinn
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:53 Uhr von mcSteph
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Schlumpf: Das mit der Todestrafe fehlte bloß noch, da hast Du absolut recht.....
[edit]
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:58 Uhr von Destkal
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
@ mcSteph: ja, würdest du das? wahrscheinlich auch noch eine heiße dusche, kleidung und eine unterkunft für die nacht, nicht wahr? widerlich solche scheinheiligen leute *ausspuck*!

der mann will keine hilfe und begeht straftaten am laufenden band, bei einer wurde er erwischt und nun heulen alle rum oooooh der arme karsten, er hat doch nur kekse gegessen!

wie man sich nur so beeinflussen lassen kann man o man...
Kommentar ansehen
15.02.2012 12:03 Uhr von mcSteph
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Destkal: "am laufenden Band.."

Für diese Lüge hast Du keinerlei Beweise!

In der Tat würde der Mann sogar - wenn er nett fragt - eine warme Dusche bekommen, zur Not auch ein (einmaliges) Nachtlager auf meiner Couch.

[edit]
Kommentar ansehen
15.02.2012 12:08 Uhr von Maedy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es traurig, dass daraus so ein Riesending gemacht wird.Es ist schon interessant,dass laut Express,ein Mann,der generell auf die Hilfe vom Staat verzichtet,alle möglichen Rechtsmittel ausschöpfen will,die er letztendlich nicht bezahlen muss,weil er ja kein Geld besitzt.
Was die abgelaufenen Spekulatius angeht ,hätte die Großbäckerei das anders regeln können,statt einfach in den Müll zu werfen.Es gibt Organisationen,die auf jede Essens- Spende angewiesen sind.
Wenn der Mann wie immer seine Container-Runde gemacht hat,stellt sich mir die Frage,wie oft er da schon auf dem Gelände war und das letztendlich als Duldung angesehen hat.

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 12:11 Uhr von CommanderRitchie
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Shibumi @ Genau das ist allgemein ein Problem....... Da hast du jetzt mal nachgeschaut welche Gesetze und Paragraphen angewendet werden können,postest und erklärst.... (was jetzt bestimmt nicht negativ gemeint ist).... was du jetzt schon an zeit und Ehrgeiz einbringst..... und jetzt setze mal den Wert der Kekse dagegen....... Okay....aber was ist den im Grunde schon passiert.......
Wäre es nicht - auch auf Grund der bisherigen Gerichtskosten - an der Zeit; zu sagen " Der Fall wird wegen "mangelndem öffentlichen Intresse" und / oder "Geringfügigkeit" eingestellt !?
Die Welt könnte so einfach sein.... gelle ???

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 12:14 Uhr von Maedy
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Halma: "Es geht darum dass er auf das Gelände der Bäckerei gegangen ist, für das er Hausverbot hat"

ich habe jetzt den Text nochmal durchgelesen,weil ich dachte ich hätte es überlesen,aber ich kann nicht ersehen,dass er dort Hausverbot hatte...gibt es da eine andere Quelle?
Kommentar ansehen
15.02.2012 12:20 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Sonnflora: Ein Verfahren wegen Hausfriendesbruch ist bestimmt nicht "albern".
Kommentar ansehen
15.02.2012 12:21 Uhr von mcSteph
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Trollen: Hier wird man also zensiert, wenn man annimmt, dass ein Beitrag "getrolle" ist.....

Das ändert nichts daran, dass ich mit solchen Leuten wie diesem Destkal und diesem Shibumi nichts mehr zu tun haben will (nach wie vor - schade, dass es keine Ingo-Liste gibt).

Der Wert der Kekse (wohlgemerkt - weg geworfene Lebensmittel!!) ist durch diese Gerichtsverhandlungen längst bei weitem übertroffen. Vom dem Geld, welches unsere Juristen bisher wegen dieser Bagatelle verbrannt haben, könnte der hungrige Mann ein Jahr oder länger ohne Probleme leben.

Außerdem: Wer sich so über Menschen (noch dazu am unteren Ende unserer Gesellschaft) erhebt, muss sich schon sehr klein vor fühlen.....

Wem ist eigentlich durch das Essen der Kekse ein Schaden entstanden und - wenn ja - wie hoch ist dieser?

[ nachträglich editiert von mcSteph ]

Refresh |<-- <-   1-25/83   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?