15.02.12 09:14 Uhr
 1.122
 

Windows 8: Das Betriebssystem besitzt wohl auch einen PDF-Reader

Ein Screenshot von Microsofts kommenden Betriebssystem Windows 8, auf der chinesischen Webseite "PCBeta", lässt vermuten, dass in der Software ein eigener Reader für PDF-Dateien verankert ist.

Bei dem Screenshot ist unter der Kategorie "Entertainment" ein entsprechendes Symbol zu finden. Der Reader soll neben PDF-Dateien auch "XML Paper Specification"-Dateien (XPS) von Microsoft erkennen können.

Schon vor einem Jahr kamen erste Informationen zu einem PDF-Reader in Windows 8 auf. Damals hieß das Programm "Modern Reader". Danach gab es keine Infos mehr über einen Reader. Erst in der jetzt veröffentlichten Windows-8-Build ist der Reader wieder präsent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Betriebssystem, Windows 8, PDF
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 09:28 Uhr von Exilant33
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott, ein Integrierter PDF Reader, welch Sensation?!! -.-
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:40 Uhr von timsel87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Exilant33: Also nach gut 20 Jahren, die ein solcher Reader sich schon in Mac OS und Linux befindet (wobei ich mir bei Linux jetzt nicht 100% sicher bin...), ist das schon eine kleine Sensation ^_^
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:49 Uhr von pillum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@timsel: windows konnte auch lange zeit nicht mit bordmitteln eine iso mounten ;)
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:57 Uhr von Major_Sepp
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
timsel87: Linux kann von Hause aus gar nichts was mit den Funktionen anderer moderner Betriebssysteme vergleichbar ist, denn "Linux" ist nur ein Kernel.

Alle Funktionen, die das System später beherrscht werden von den Herausgebern der Distributionen hinzugefügt. Es handelt sich fast ausnahmslos um Software von Drittanbietern, die gegebenenfalls speziell an bestimmte Bedürfnisse angepasst wurde.

Antwort also: Linux kann gar nichts, Distribution xy kann dies und das, aber im Prinzip auch nur aufgrund manuell hinzu gefügter Open Source Software.
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:03 Uhr von Slingshot
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ timsel87: Und wenn Windows zuviel kann, kommen irgendwelche "MONOPOL!!!1111einself"-Penner und sagen, dies und das müsse wieder ausgebaut werden, weil Monopol und so. Da wär ich dann auch erstmal vorsichtig mit dem, was ich einbaue.
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:12 Uhr von syndikatM
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kann sein: ich halte das für einen pr-fake und momentan noch für sehr unrealistisch. pdf-reader sind (leider) noch zukunftsmusik. wenn nicht, dann hut ab. microsoft wäre es wieder mal gelungen die welt aus den fugen zu heben. eine revolutionäre technologie, nach auto, internet und handy, womöglich schon bald der pdf-reader.
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:15 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ein perfekt in das System integrierter PDF-Viewer wäre echt nicht zu verachten. Der Reader von Adobe frisst dir ja die letzten Ressourcen weg, nervt mit Updates und müllt den Systemstart voll. Kostenlose alternativen (Beispiel Foxit) sind von Haus aus auf englisch, nerven mit Werbung und wollen Toolbars mit installieren.

Also hört mal auf mit dem Gemeckere. Ich sehe das im Übrigen ähnlich wie Slingshot.
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:42 Uhr von dinexr
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Oh ja, genau so: @Major_Sepp "Linux kann gar nichts"

Auch wenn ich davon ausgehe, dass auch du weißt, dass ein Kernel ja doch zu irgendwas zu gebrauchen und für ein darüberliegendes OS notwendig ist - niemand (!) der zumindest eine grobe Vorstellung davon hat, was so ein Kernel eig. macht, hätte sich so ausgedrückt. Aber so ist dass mit den Standardusern: Das ist nicht bunt und ich kann nicht draufklicken - das kann zu nichts gut sein <=> Oh, das OS hat jetzt Transparenz-Effekte, da muss sich ja einiges getan haben (auch wenn unter der Haube fast nichts passiert ist...).

Oder kurz: Wenn der Kernel so unwichtig ist, probier doch mal ohne Kernel ne PDF zu lesen :-)

@Slingshot Ja, genau. Nicht das MS eher dafür kritisiert wird, immer eine eigene Suppe zu kochen, die außer zu Windows zu nichts anderem kompatibel ist und Standards absichtlich falsch implementiert. Mit deren Markmacht setzen dann trotzdem die meisten auf MS, sodass andere gar keine Chance haben, komptabiel zu sein...

Ok, ich geb zu, als einfacher User mag einem das nicht sofort einleuchten, daher lass ich mal ein Beispiel hier, an dem das wohl deutlich wird: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:54 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@timsel87: wie kann mac os vor 20 jahren einen pdf-reader gehabt haben, wenn das format erst seit 1993 existiert?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?