15.02.12 08:38 Uhr
 2.342
 

US-Wahlen: 1,8 Millionen Tote auf der Wählerliste registriert

In neun Monaten wird in den USA ein neuer Präsident gewählt. Das Pew Center teilte jetzt mit, dass die Wählerlisten überarbeitet werden müssten. Das auf Papier geführte System sei von Fehlern durchsetzt und antiquiert.

Im Wählerregister sei jeder achte Eintrag falsch. Auf den Wählerlisten sind 51 Wahlberechtigte nicht verzeichnet. Dafür seien aber 1,8 Millionen bereits verstorbene Personen aufgeführt.

Etwa 2,7 Millionen Wähler sind mindestens in zwei verschiedenen Bundesstaaten gelistet. Dies sei darauf zurückzuführen, dass man die Wählerlisten nach Umzügen der Menschen nicht aktualisiert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Tote, Wahlen, Wahlberechtigt
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 08:38 Uhr von Klopfholz
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
So kann man auch Präsidenten machen. Da soll sich noch mal einer aus diesem Land über andere Länder beschweren.
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:15 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ benjaminx: Jein, wer nicht registriert ist, darf nicht wählen.

Da die Wahlmänner aber letztlich nicht an die Ergebnisse der Abstimmung gebunden sind, sind die Listen letztlich tatsächlich für den Ausgang der Wahl eher unwichtig.


Das aktuelle und veraltete Papierlisten-System wird nun aber hoffentlich bald durch elektronische Listen ersetzt.

Problematisch bleibt weiterhin, dass es quasi keine Meldepflicht gibt, das ist aber ein in der Verfassung verankertes Recht und daher wird man das Problem umschiffen müssen.
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:39 Uhr von Canay77
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das: Ist doch nix neues. Bush hat bei seiner Wahl auch Stimmen bekommen wo keiner wusste wo die herkommen. Da gabs auch ein paar Millionen abgegebene Stimmen zu viel. Wenns so nicht klappt dann machen sie es halt wie bei seiner 1. Wahl. FOX news meldet einfach das Bush gewonnen hat und gut ist.
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:50 Uhr von syndikatM
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
und? da sie tot sind können sie dann auch nicht wählen. unwichtige news.
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:36 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@benjaminx: "jeder musste dort Wählen wo er geboren wurde. "

Um sachlich zu bleiben, kannst Du dafür ein Beispiel nennen?
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:32 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Doch, habe ich, immerhin ist das mehr unsere Geschichte als eure. ;) Das meine ich nichtmal böse.

Du meinst sicher die sog. Volkszählung im "Neuen Testament", nicht wahr?

Die Römer waren nicht dumm und eine solche Volkszählung hätte in der gesamten Region zu einem Chaos geführt und das Leben hätte für Monate stillgestanden. Den Römern wären dadurch Steuereinnahmen verlorengegangen und es hätte nichts gebracht. Was soll es bringen wenn eine Person zu Volkszählung in seine Geburtsstadt muss und es nicht vor Ort machen kann?

Stell Dir vor heute müsste jeder Deutsche in seiner Heimatstadt zur Wahl gehen, Chaos ist da kein Ausdruck.

Ich hoffe das war jetzt sachlich genug.
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:40 Uhr von AnotherHater
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA ein Dritte-Welt-Land. *hihi*
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:58 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
klingt nach absicht. man benötigt die stimmen zur wahlmanipulation, wobei das komische wahlmann-prinzip meiner meinung nach ohnehin nicht viel mit demokratie zu tun hat.
Kommentar ansehen
15.02.2012 13:46 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ benjaminx: Wo du doch grad bei Wikipedia warst:
http://de.wikipedia.org/...

Das beantwortet dann hoffentlich deine Fragen.
Kommentar ansehen
15.02.2012 16:42 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ benjaminx: Einzelfälle, gab´s beim Zensus in Deutschland letztes Jahr auch.

Die Quote von ~500 "Angriffen" bei 310 Millionen Befragten finde ich aber ganz gut.
Kommentar ansehen
15.02.2012 16:54 Uhr von Klecks13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ 1984: "als euer "volk" erfunden wurde in hinterrussland, gab es keine römer mehr"

Ich wusste bisher nicht, dass Ägypten oder Babylon zu Hiterrussland gehören..
Dort wurden die Juden als Volk schon erwähnt, lange bevor es Römer gab. Und auch die Römer haben dieses Volk mehr als einmal erwähnt, was auch an diversen Aufständen lag. Evtl. hatten die allerdings ´ne antike Zeitmaschine, mit der sie ins nachantike Russland reisen konnten ;-)

Bevor du deine braunen Märchen weiteverbreitest, solltest du wenigstens die Teile rausnehmen, die allein schon mit den Geschichtskenntnissen der 5. Klasse Hauptschule nur noch als Lacher taugen. Von Historischen Belegen mal ganz abgesehen.
Kommentar ansehen
16.02.2012 02:39 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maine 2012: Hier mal aktuelle Wahl-News aus Maine:

Reality Check: GOP scrambles under allegations of rampant election fraud in Maine caucus

http://www.fox19.com/...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?