15.02.12 08:10 Uhr
 5.405
 

Stadt Borken wird heute schuldenfrei

Die Kreisstadt Borken wird heute Mittag schuldenfrei sein. Denn dann soll eine letzte Rate von insgesamt 378.000 Euro überwiesen sein, die noch einer Bank geschuldet werden.

Nur wenige Kommunen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen sind aktuell ohne Verbindlichkeiten.

Trotzdem muss Borken jedoch noch ein Haushaltsloch stopfen, was rund 3,5 Millionen Euro beträgt. Dies soll vor allem aus Rücklagen finanziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stadt, Nordrhein-Westfalen, Schulden, Borken
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 08:21 Uhr von ulkibaeri
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
Naja, wenn es ein 3,5Mio. Defizit gibt: sind die sicher nicht lange schuldenfrei.
Kommentar ansehen
15.02.2012 08:38 Uhr von lossplasheros
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
@ulkibaeri: Es gibt ein 3,5 Millionen Defizit im Haushalt.
Das heißt, sie geben dieses Jahr 3,5 Millionen Euro mehr aus, als sie einnehmen.

Wenn du Dir heute ein iPhone für 500€ kaufst, aber über den ganzen Tag nur 400€ verdienst, dann hast du für heute ein Defizit in deinem "Tageshaushalt" von 100€.
Das bedeutet aber noch lange nicht, das du extra hierfür Schulden machen musst.

Du machst es wie die Stadt Borken und nimmst das Geld aus deinen Rücklagen.
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:14 Uhr von ulkibaeri
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@lossplasheros: ja schon klar, aber wenn das aus Rückstellungen finanziert wird, dann reichen die Einnahmen offensichtlich nicht.

Also wird es bald wieder Schulden geben müssen ;)
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:42 Uhr von dubberle
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ulkibaeri: Das kommt ganz darauf an, ob das Defizit einmalig ist oder kontinierlich wiederkehrend.
Kommentar ansehen
15.02.2012 10:36 Uhr von ulkibaeri
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@mein erster Kommentar: offensichtlich haben mir jetzt alle Borkener Bürger ein Minus gegeben :)
Kommentar ansehen
15.02.2012 13:20 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Unsinn: "Nur wenige Kommunen im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen sind aktuell ohne Verbindlichkeiten."

Hier wird mal wieder der bilanzielle Begriff der Verbindlichkeiten mit den Schulden vermischt. Wenn die Kommune keine Verbindlichkeiten hätte, würde sie keine Kredite oder Steuern zahlen, sie würde selbst nicht konsumtiv aktiv sein. Das halte ich für mehr als unrealistisch.

Genauso ist auch nicht klar, was diese 3,5 Millionen Euro "Haushaltloch" sind. Das könnten Verlustvorträge aus anderen Jahren sein oder auch Rückstellungen. Beides ist wirtschaftlich vollkommen anders zu bewerten.

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
15.02.2012 14:30 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sicness66: Über derartige Begrifflichkeiten sich mit den Medien zu streiten bringt nur wenig. Wenn man anfangen würde Doppik zu erklären wäre es am Ende nur noch unvollständiger.
Ich stimme dir aber dennoch zu. Mir geht es als Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr genauso. Denn die Medien schreiben zum Beispiel bei Verkehrsunfällen immer wieder die Phrase "konnte lebend geborgen werden". Der Begriff "bergen" bezieht sich aber im Fachjargon auf Tote. Wenn eine Person noch lebt wird von "retten" gesprochen.

Zur News: Gratulation an die Stadt Borken und hoffentlich bleibts auch weiterhin so :)
Kommentar ansehen
15.02.2012 15:46 Uhr von Pro-Contra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schulden, Verbindlichkeiten in jedem Fall nicht so pleite wie die anderen Städte, ist doch auch schon positiv! :)
Kommentar ansehen
15.02.2012 15:58 Uhr von sicness66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Delios: Tja das ist das heutige Dilemma. Zu viel Information kann auch zu Verblödung führen. Erst recht, wenn Journalisten und Reporter nichts von der Materie verstehen. Bestes Beispiel ist doch das Ziel jeder Bundesregierung einen ausgeglichenen Haushalt zu erzielen bei einer Schuldenlast von 2 Billionen...
Kommentar ansehen
15.02.2012 17:49 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit: ist es die dritte Kommune im Kreis Borken die Schuldenfrei ist.
Mit Raesfeld Borken und Rhede sieht es doch nicht schlecht aus.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?