15.02.12 06:41 Uhr
 277
 

UNO: Zehn Millionen Menschen in der Sahelzone droht der Hungertod

Die UNO schlägt Alarm. Dem afrikanischen Kontinent droht eine erneute Hungersnot. Etwa zehn Millionen Menschen sind aufgrund einer extremen Dürre am Hungern.

Schnelles Handeln sei nötig, sagte die UNO-Nothilfekoordinatorin Catherine Bragg am Dienstag in New York.

700 Millionen Dollar werden benötigt, um den am schwersten betroffenen Länder Mali, Tschad, Niger, Mauretanien, Burkina Faso und Senegal zu helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: UNO, Mali, Hungersnot, Burkina Faso, Tschad
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2012 07:24 Uhr von CantusBuranus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Rendite: Die Bankster wird es freuen, das verbessert die Rendite:

http://www.youtube.com/...

http://www.br.de/...

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
15.02.2012 08:03 Uhr von syndikatM
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
alles mohammed: alle menschen die vom islam bedroht, gelynscht, gefoltert, terrorisiert, abgeschlachtet werden ebenfalls.

nur menschenhasser unterstützen den islam.
Kommentar ansehen
15.02.2012 08:56 Uhr von gugge01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: Es fehlt an neuen Luxus-Geländewagen, gratis Urlaubsreisen, gratis Comfort-Flugtickets, und schickes neues Elektronik Spielzeug für die UN-Fürsten.

Außerdem brauchen die dort unserer Hilfe nicht!

".....
Da kommen immer arrogante Mehl-Arsche und pflanzen Feuerholz an den sich die Ziegen den Magen verderben.
Dann faseln die dauern etwas von Bewässerung und Landwirtschaft.

Wenn Allah gewollt hätte dass das Land grüner wird würde er schließlich mehr Regen Schicken!

Und außerdem weiß doch jedes Kind, man muss nur eifrig genug Beten damit Allah kochfertigen Mais und Reis in Säcken vom Himmel regnen läst.
..."

Ich finde man sollt sollte den Glaube und Tradition der Menschen vor Ort respektieren und sie ihr Schicksal selber bestimmen lassen.

Rassismus bedeutet auch Menschen wie Tiere zu behandeln. Denn wenn man sie auch als Lieblings-Haustiere hält ändert das nicht am Fakt selber.
Kommentar ansehen
15.02.2012 09:17 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Nur" zehn Millionen? Das glaube ich irgendwie nicht recht.
Da leben über 50 Millionen Menschen, von denen wohl fast alle von der Dürre betroffen sein werden.
Kommentar ansehen
15.02.2012 11:35 Uhr von misantroph
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
achja: islam-bashing bei jeder news, egal worum es geht... ihr seid echt arm
Kommentar ansehen
15.02.2012 14:22 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die un sollte mal die staatskassen und die kassen der regierungsfürsten prüfen, dann hätten sie schnell die millionen zusammen. und dort wo krieg geführt wird, fällt die hilfe auch aus.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?