14.02.12 16:42 Uhr
 470
 

"Report Mainz": Behinderte Frauen werden in Heimen missbraucht - Tausende Fälle

Das Politikmagazin "Report Mainz" hat Informationen veröffentlicht, nach denen insgesamt sechs Prozent der in Heimen lebenden, geistig behinderten Frauen sexuelle Übergriffe über sich ergehen lassen müssen. Grundlage für den Bericht ist eine Studie der Universität Bielefeld.

Die Studienleiterin, Monika Schröttle, sagte, dass man davon ausgehen muss, dass es sich um Tausende sexuell missbrauchter Frauen handele. Darüber hinaus würde jede dritte oder vierte Frau psychischer Gewalt ausgesetzt sein.

Täter seien meist andere Heimbewohner. Aber im Kreise der Täter befinde sich auch Personal. Das Schlimmste an der Sache sei, dass die Frauen aus den Einrichtungen einfach nicht entkommen könnten. Schröttle bemängelte weiter, dass die Heimaufsicht der Länder nur sehr mangelhaft ausfalle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Missbrauch, Mainz, Bielefeld, Report, Behinderte
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2012 16:42 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dass so etwas von anderen Heimbewohnern ausgeht ist schon schlimm genug. Aber dass auch Personal solches tut ist einfach unfassbar.
Kommentar ansehen
14.02.2012 19:27 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sofortige Schliessung der Heime: in denen solche Vorfälle bekannt wurden und die Heimleitung wegen mangelnder Fürsorge hart bestrafen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?